Donnerstag, 07. Februar 2008, 8:29 Uhr

Madonna und Tochter Lourdes sammeln Geld

Popstar Madonna und Gucci luden gestern Abend anläßlich der New York Fashion Week auf dem Gelände der UNO (!) zu einer peinlichen Veranstaltung. Hintergrund war nämlich die Eröffnung eines neuen Gucci-Store.  Gekommen waren prominente Freunde zur Unterstützung ihres “Raising Malawi”: Gwyneth Paltrow, Gwen Stefani, Tom Cruise, Katie Holmes, Demi Moore und Ashton Kutcher, Drew Barrymore, Salma Hayek, Rihanna, Jennifer Lopez mit Ehemann Marc Anthony.

Die Kritiker äußerten zudem Einwände gegen die Eröffnung eines Gucci-Stores auf UNO-Gelände zund zeigen sich sich besorgt über die Beziehungen zwischen Madonna’s Charity-Organisation “Raising Malawi” und dem Kabbalah Centre, einer Einrichtung, die einer mystische Form des Judentums darstellt. Die Vorwürfe, vorrangig von Internet-Bloggern, richten sich auch gegen die Tatsache, dass Raising Malawi-Gründer Michael Berg auch Co-Direktor des Kabbalah Centres ist.

Um Geld für das Entwicklungsland Malawi zu sammeln, hatte sich Madonna den finanzstarken Partner Gucci mit ins Boot geholt. Die Sängerin gründete “Raising Malawi” 2006, nachdem sie den kleinen David aus Malawi adoptiert hatte. FOTOS FOTOS FOTOS FOTOS FOTOS FOTO FOTOS

Madonna mit Orlando Bloom: Mehr