Dienstag, 26. Februar 2008, 12:40 Uhr

Madonna: Von der Party zum Gericht

Nach nur drei Stunden Schlaf hatte Popstar Madonna Montagfrüh einen Pflichttermin vor einem Gericht in Beverly Hills – als Geschworene in einem Fall wegen Fahrens unter Alkohol. Demütigend für den Superstar: sie musste wie alle anderen vier Stunden warten. Nach der Mittagspause überraschte sie die anderen Geschworenen mit einem kompletten Kostümwechsel. Dem Richter macht sie aber klar, dass sie keine Lust auf die Verhandlung hatte. Da Madonna noch US-Bürgerin ist, musste sie dem Aufruf als Geschworene in diesem Falle pflichtgemäß nachkommen. Gemeinsam mit den Richtern legen die Geschworenen Art und Ausmaß einer Strafe fest.

Da die “Vanity Fair” ihre Oscar-Pary in diesem Jahr abgesagt hatte, gingen Madonna, Demi Moore und Ashton Kutcher Sonntagabend zu einer Party von Madonnas Manager Guy Oseary in Los Angeles. FOTOS