Sonntag, 06. April 2008, 0:38 Uhr

Neues von Siegfried und Roy: Urnen im Schlafzimmer?

Neue Enthüllungen über die größten Zauber-Diven in der Geschichte von Las Vegas, Siegfried Fischbacher und Roy Horn. Deren Ex-Bodyguard Jim Maydlach plaudert jetzt unappetitliche Details in “The Secret Life of Siegfried and Roy: The Scandalous Story Behind the Men Who Changed Las Vegas” aus, dass Ende April erscheinen soll. Der Start des Buches wurde mehrfach verschoben. Ursprünglich sollte es „Dark Magic: The Scandalous Secrets of Siegfried and Roy” heißen. Diese Änderung und die verspätete Auslieferung lassen Spekulationen über rechtliche Auseinandersetzungen im Hintergrund zu.

Mydlach behauptet nun in dem Buch u.a., nachdem der geliebte weiße Tiger Sahra an Nierenversagen starb, habe Roy Horn verlangt, dass der Tiger sofort eingeäschert werde. “Zu der Zeit, Sahra hatte bereits Totenstarre, gab es keine Möglichkeit so ein riesiges Tier in einen kleinen Ofen zu stopfen. Aber Roy… wollte das nicht hören. Er wollte, dass das Tier eingeäschert und so bald als möglich wieder ins Haus gebracht werde. Und er bestand darauf, dass die Asche noch warm ist, wenn er sie erhält.” Ein Tierarzt zerstückelte also die Leiche des Tigers, schnitt ihm die Beine ab. “Eine der schlimmsten Erfahrungen in meinem Leben”. Die Asche des Tigers ging in Roys private Sammlung. Er hätte Regale voller Urnen in seinem Schlafzimmer, jeweils mit der Asche seiner Hunde und Raubkatzen”. Mehr