Mittwoch, 02. Juli 2008, 10:18 Uhr

Madonna, Guy Richie und der Baseball-Star Alex Rodriguez

Zugegeben, glücklich sieht anders aus, aber zumindest demonstrierten Madonna und Guy Richie gestern abend nach dem Verlassen des Restaurants Cesna in New York demonstrative Geschlossenheit! US-Managerin Ihr Auftritt hängt vor allem zusammen mit den seltsamen Gerüchten, Madonna hätte was mit dem New Yorker Multimillionär-Basketballspieler Alex Rodriguez (32). Zeugen wissen zumindest von dessen nächtlichen Besuchen im Apartment der Sängerin zu berichten. Rodriguez ist verheiratet, hat zwei Kinder. FOTOS FOTOS

Madges Sprecherin, Liz Rosenberg, machte der Presse klar: “Guy kam nach New York, um mit seiner Frau und seiner Familie zusammen zu sein, nicht wie behauptet wurde, um den letzten Versuch zu machen seine Ehe zu retten – das hat sie gar nicht nötig.” Rosenberg dementierte ebenfalls Gerüchte, dass Madonna etwas mit dem verheirateten Baseball-Spieler Alex Rodriguez hätte. “Madonna und Alex haben denselben Manager, Guy Oscary. Deshalb kennen sie sich. Letzte Woche hat Madonna ihre Kinder mit zu einem Yankees-Spiel genommen und darüber hinaus gibt es dazu nichts zu sagen.”

Obwohl ihre Sprecherin die Trennungsgerüchte zunichte machte, ist ein Freund des Paares sicher, dass sie sich in einer schwierigen Krise befinden und kurz vor der Scheidung stehen. Dem “Daily Mirror” sagte er: “Vertraut mir, es ist vorbei. Warum sollten sie sonst beide zu Scheidungsanwälten gehen? Madonna hasst es in die Ecke getrieben zu werden, und erträgt es nicht, wenn andere ihr sagen: ‘Wir haben es dir ja schon immer gesagt’ … Die offizielle Stellungnahme kommt erst nach ihrer Tour, wie geplant.” (BangShowbiz)

Auch das ist neu: In ihrer “Sticky & Sweet”-Tournee wird die Queen of Pop in einer Sequenz der Show mit vier Mädchen auf der Bühne stehen, die frühere Inkarnationen ihrer selbst darstellen: “Zuerst dachte ich an Schaufensterpuppen, dann, nein, richtige Mädchen wären besser. Um ehrlich zu sein, wollte ich Drag Queens, weil wer könnte mich besser darstellen? Aber ich habe dann kapiert, dass das zu viel Drama wäre.”, zitiert das US-Magazin “Variety” den Popstar.