Freitag, 04. Juli 2008, 20:08 Uhr

Sharon Stone soll Störung im Gehirn behandeln lassen

Die Tierschutzorganisation PETA will nach eigenen Angaben herausfinden, warum Hollywoodstar Sharon Stone “so wenig Einfühlungsvermögen” gegenüber Tieren zeigt. Die Schauspielerin ist für ihre Leidenschaft für Pelze bekannt, was in den Augen von PETA nur auf eine Störung im Gehirn zurückzuführen ist. Deswegen bieten die Aktivisten Stone in einem Brief an, ihr einen wissenschaftlichen Scan zu bezahlen.

“Wissenschaftliche Studien belegen, dass bei Menschen, die kein Einfühlungsvermögen besitzen, die vordere Region des Gehirns unterentwickelt ist”, steht in dem Schreiben. Die Lösung liegt nahe: “Hier ist unser Angebot: Würden Sie PETA erlauben, für eine Untersuchung der vorderen Region ihres Gehirnes zu bezahlen? So könnte festgestellt werden, ob ihre Kommentare und Handlungen, die auf wenig Einfühlungsvermögen schließen lassen, vielleicht die Auswirkung eines physischen Defektes sind.” Das Schreiben enthält die Bitte, die Untersuchung durchzuführen: “Wir bitten Sie dringend, diesen Test machen zu lassen. Mit ein wenig Hilfe könnte es Ihnen gelingen, Einfühlungsvermögen zu entwickeln und Ihren Drang zu zügeln, über verschiedene Formen von Leid und Elend zu spotten.”

Der Streit mit PETA ist nichts Neues für Stone: Die Aktivisten liefen fast Amok, als die Schauspielerin über die Erdbebenkatastrophe in China sagte, das sei “schlechtes Karma”, weil China die Tibeter so schlecht behandele.

In dem Brief schreiben die PETA-Mitglieder dazu: “In Anbetracht der Tatsache, dass Millionen von Menschen – unter ihnen auch Kinder – in dem großen Erdbeben in China getötet oder verletzt wurden und ohne ein Zuhause sind, waren alle geschockt, als sie hörten, wie Sie die schrecklichen Auswirkungen dieser Katastrophe verzerren.”

Die große Abrechnung mit Stone kommt in den letzten Zeilen des Briefes. Dort heißt es: “Wie auch immer waren wir von ihrer hochmütigen Gesinnung nicht überrascht. Wir sind an die Gleichgültigkeit, die Sie so offen zeigen, gewöhnt. Auch ihre hartherzigen Äußerungen, die Sie über das Leid und den Tod jener Tiere machen, deren Pelz Sie so gerne tragen, sind nichts Neues für uns.” (BangShowbiz)

Sharon Stone gestern beim Essen im Clafoutis Restaurant in West Hollywood: FOTOS