Montag, 07. Juli 2008, 14:39 Uhr

The Faces-Reunion: Rod Stewart und Ronnie Wood finden wieder zusammen

Rod Stewart plant ein Comeback der ‘Faces’. Der Sänger traf sich mit dem vormaligen Bandmitglied Ronnie Wood, der nun für die Rolling Stones Gitarre spielt, vergangene Woche in einem Londoner Restaurant, um die letzten Details einer baldigen Reunion-Tour festzumachen. Ein Insider erklärte dazu gegenüber der “Sun”: “Ron und Rod haben sich großartig amüsiert, sie schwelgten in Erinnerungen. Sie haben sehr viel gelacht, aber es gibt auch den ernsten Willen, wieder gemeinsam ins Studio zu gehen. Es gibt Pläne, im Herbst mit den Aufnahmen zu beginnen, und im Winter eine Tour zu starten.”
“The Faces” formten sich 1969 aus den Mitgliedern von zwei Bands, den “Small Faces” und der “Jeff Beck Group”. Sie bestanden aus Ian McLagan am Keyboard, Kenny James am Schlagzeug, und dem 1997 verstorbenen Ronnie Lane am Bass, außer natürlich Rod Stewart und Ronnie Wood. Die Band ging 1975 auseinander, woraufhin Stewart eine äußerst erfolgreiche Solo-Karriere startete. Die ganze Crew kam 1986 noch einmal in voller Besetzung zusammen, um bei einem von Stewarts Wembley Stadium Concerts in London aufzutreten. Auch trat die Band noch einmal 1993 bei der Verleihung der BRIT Awards ohne den an Multipler Sklerose erkrankten Bassisten Ronnie Lane auf, als Rod Stewart den Award für sein Lebenswerk überreicht bekam. “The Faces” ist die letzte in einer langen Reihe von Rock-Bands, die ihr Comeback inszenieren. Vorangegangen sind die Wieder-Zusammenschlüsse von The Police, Pink Floyd, Genesis und Led Zeppelin. (BangShowbiz)