Mittwoch, 09. Juli 2008, 10:27 Uhr

Michelle Williams dreht Film über Heath Ledger

Michelle Williams dreht einen Film über den verstorbenen Schauspieler Heath Ledger – damit seine zweijährige Tochter Mathilda sieht, wie ihr Vater wirklich war. 2004 lernten sich Williams und Ledger am Set von “Brokeback Mountain” kennen, ein Jahr später kam Töchterchen Matilda auf die Welt. Doch das Glück hielt nicht lange: Bereits im September 2007 trennten sich die beiden wieder.

Nachdem ihr Ex-Verlobter im Januar tot in seiner Wohnung aufgefunden worden war, stand Williams kurz vor einem Zusammenbruch. Inzwischen hat sie sich gefangen und plant ein wunderschönes Projekt: Alle Freunde und Co-Stars von Ledger sollen ihre Erinnerungen an ihn aufzeichnen, damit sich seine Tochter Matilda ein Bild von ihrem Vater machen kann. Ein Insider berichtet: “Das ist unglaublich wichtig für Michelle. Es bricht ihr das Herz, dass Matilda so jung war, als ihr Vater gestorben ist und sie wahrscheinlich keine eigenen Erinnerungen an ihn haben wird.” Der Film soll diese Erinnerungen in sich tragen: “Michelle will sein Andenken erhalten und Matilda etwas geben, das sie für immer haben kann”, weiß der Insider weiter.

Als sie im Februar zum ersten Mal über den tragischen Tot des 28-Jährigen sprach, sagte Williams auch, dass Matilda ihr helfe, mit ihrem Schmerz umzugehen. “Ich bin die Mutter des gutherzigsten, fröhlichsten und schönsten kleinen Mädchens. Sie ist ihrem Vater wie aus dem Gesicht geschnitten”, betonte die 27-Jährige.

In Matilda sehe sie Ledger, gestand die Schauspielerin: “Alles, woran ich mich festhalten kann, ist seine Ausstrahlung in ihr, die sich jeden Tag zeigt.” (BangShowbiz)