Freitag, 11. Juli 2008, 9:02 Uhr

Sacha Baron Cohen stoppt Hochzeit

Sacha Baron Cohen und Isla Fisher haben ihre Hochzeit verschoben. Der Komiker (“Borat”) und seine Verlobte haben ihre für diesen Sommer geplante Hochzeit verschoben, weil die 32-jährige Schauspielerin (“Die Hochzeits-Crasher”) Probleme damit hat, Sachas jüdischen Glauben anzunehmen. Die beiden haben ein neun Monate altes Baby. “Isla hätte sich direkt nach der Geburt intensiv mit ihren Tora-Studien beschäftigen müssen, doch das lief sehr viel langsamer an, als ursprünglich geplant war. Das hat die Familie Sachas sehr stark frustriert, vor allem seine Eltern, die sich wirklich sehr auf eine Hochzeit noch in diesem Sommer gefreut hatten”, so ein Insider gegenüber der “Daily Mail”. “Im Moment gibt es noch kein genaues Hochzeitsdatum, weil Isla ihre Konvertierung noch nicht hinter sich hat. Obwohl sie sich nebenbei darum kümmert, ist sie noch weit vom Abschluss ihrer Tora-Studien entfernt. Die Beziehung zwischen Isla und Sachas Mutter leidet darunter, da sie von Isla erwartet hatte, dass sie sich stärker um das Baby und ihre Familie in England kümmern sollte, anstatt schnell wieder zur Arbeit zurückzukehren.”

Sacha betätigt sich derzeit als Schlichter zwischen Isla und seiner Mutter. Der Schauspieler will vermeiden, dass die Funkstille zwischen ihnen sich negativ auf seine Beziehung mit der Australierin auswirkt. Der Insider erklärte dazu: “Sacha ist wegen der schlechten Stimmung zwischen seinen Eltern und Isla nicht besorgt, weil für ihn das Wohlbefinden seiner Frau und des Babys das Allerwichtigste sind. Auch glaubt er, dass mehr Druck auf Isla die Hochzeit eher nach hinten als nach vorne verschiebt. Er ist für ihn ok, sich mit der Hochzeit etwas zu lassen, er hat kein Problem Problem damit, lange verlobt zu sein.” FOTOS (BangShowbiz)