Samstag, 12. Juli 2008, 19:15 Uhr

Papa Winehouse fleht um Hilfe

„Gebt meiner Tochter keine Zigarette mehr!“ fleht Mitch Winehouse gegenüber dem britischen Sender “Sky News”. „Ich will, dass die Leute wissen: Sogar wenn sie ihr eine Zigarette geben, schaden sie ihr.“ Das irreperable Lungenemphysem von Amy Winehouse sei zwar noch sehr klein, könne aber zu einer schwerwiegenden Erkrankung führen. “Das ist ein langsamer und qualvoller Tod, bei dem man nach Luft schnappt”, so Mitch Winehouse. Ab dem 6. September werde seine Tochter keine Termine mehr wahrnehmen und weiter an ihrem neuen Album arbeiten. Bis dahin wolle sie noch fünf Auftritte absolvieren, zu denen sie vertraglich verpflichtet sei. Auch ihrem Ehemann Blake Fielder-Civil rät Winos Vater, dass er nach seiner Entlassung schnellstmöglich in eine Entzugsklinik gehen soll. Mehr

Amy Winehouse Freitagabend beim Oxygen-Festival in Dublin vor 80.000 Besuchern. FOTOS