Montag, 14. Juli 2008, 11:48 Uhr

Madonnas Bruder: Neues Buch - alter Dreck

Nach der Scheidungsgerüchte-Front rollt nun neues Unheil auf Popdiva Madonna zu, obwohl nicht unbedingt viel neue schmutzige Wäsche gewaschen wird: Denn in dieser Woche soll das Buch “Life With My Sister Madonna” ihres Bruders Christopher Ciccone auf den Markt kommen. Darin schreibt Ciccone zum Beispiel, dass sie sich als Vater für ihr erstes Kind zuerst Basketballstar Dennis Rodman ausgeguckt habe. Letztendlich wurde dann aber der blendend aussehende Carlos Leon der Erzeuger von Lourdes. Madonna hätte jedoch starke Zweifel an den geistigen Qualitäten des Exil-Kubaners gehabt. Als sie mit John F. Kennedy junior eine kurze Affäre hatte, fühlte sie sich “wie Marilyn Monroe und der Präsident”.

Madonnas Bruder behauptet, Sean Penn sei die “Liebe ihres Lebens” gewesen. Die Pop-Diva war von 1985 bis 1989 mit dem Hollywoodstar verheiratet, hat stets betont, sich nie wirklich von der Trennung erholt zu haben. Nun erklärte ihr Bruder: “Sean war definitiv die Liebe ihres Lebens.” Gegenüber der US-TV-Show “Extra” erzählte Ciccone über Penn: “Erst hat er meinen Daumen aufgeschnitten, dann hat er seinen aufgeschnitten – wir haben sie aneinander gedrückt, und er sagte: ‘Ok, cool – jetzt sind wir Blutsbrüder!'”. Im Rahmen desselben Interviews erzählte der Bruder der Sängerin auch, dass er Madonnas Ex-Freund Warren Beatty dabei erwischte, wie dieser ihren Müll durchwühlte. Das sei kurz vor dem Beziehungsaus gewesen: “Auf einmal sehe ich einen Schatten, der sich am Müll zu schaffen macht. Ich schaue genauer hin – und merke, es ist Warren. Ich denke, sie haben sich beide nicht über den Weg getraut und sich verstellt.”

Ciccone behauptet ferner, seine Schwester Madonna habe in ihrem Haus ein riesiges Selbstbildnis hängen. Darauf soll sie fast nackt, im spärlichen SM-Outfit bekleidet und auf einem Bett aus toten Tieren liegend zu sehen sein. “Das ist das gruseligste, das ich jemals gesehen habe.” Und viel schlimmer sei, dass dieses Bild ihre Kinder sehen könnten. Mehr

Der Bruder des Material Girls berichtet auch von Ritichies “Homophobie”. “Guys Stolz auf seine Heterosexualität schwillt merklich an, wenn er einen schwulen Mann wie mich in seiner Nähe weiß.”

Trotz aller Feindseligkeiten hofft der Autor, dass die Ehe seiner Schwester hält. “Egal wie groß meine Abneigung gegenüber Guy ist, er ist ihr Mann, und ich möchte, dass sie glücklich mit ihm ist, obwohl ihr Leben manchmal schwierig ist.” Die Autobiographie enthüllt Details über Ciccones Verhältnis zu seiner Schwester, ihre Romanzen mit Männern und Frauen, sowie das angebliche Ausmaß ihres Kontrollzwangs. Er fügte hinzu: “Die Madonna, die ich einst kannte, ist für immer verloren. Es tut mir sehr leid für sie und für uns.” (BangShowbiz)