Mittwoch, 16. Juli 2008, 13:49 Uhr

Zieht Amy Winehouse endlich aufs Land?

Amy Winehouse soll in die “Heilende Stätte” des verstorbenen Comedian Frankie Howerd ziehen. Die Mutter der gebeutelten Sängerin, Janis, hofft dass der Umzug in das friedliche Haus in Somerset, im Südwesten Englands, ihrer Tochter bei ihrem Alkohol- und Drogenentzug helfen könne. Das Haus soll schon Chris Byrne, einem Freund des Komiker-Stars, geholfen haben, sein Alkoholproblem in den Griff zu kriegen. Das 800.000 Pfund-teure (umgerechnet ca. eine Million. Euro) Anwesen steht momentan zum Verkauf. Byrne denkt allerdings darüber nach, ein Entzugszentrum darin aufzubauen, seit Janis ihn fragte, ob die 24-jährige Sängerin eventuell dort etwas Zeit verbringen könne.  Byrne (41) lebt  zurzeit selbst noch mit dem einstigen Manager und Partner des verstorbenen Comedian, Dennis Heymer (80), in der Zufluchtsstätte.  “Janis sagte, sie wolle vorbeikommen und Amy mitbringen. Es könnte ihr helfen. Janis denkt scheinbar, dass der Ort eine besondere Atmosphäre hat, die heilend sein könnte”, so Byrne. “Ich sagte ihr, wenn ich das Haus nicht verkaufe, würde ich ein Entzugszentrum für Alkohol- und Drogenkranke daraus machen.”  Momentan ist das Haus noch eine Touristenattraktion, gelegentlich werden Konzerte darin veranstaltet. Der Öffentlichkeit dient es als Museum für Howerds Kollektion an Memorabilia, um Spenden für eine Charity-Aktion zu sammeln.  Howerd verstarb bereits 1992 im Alter von 75 Jahren. (BangShowbiz)