Montag, 21. Juli 2008, 16:50 Uhr

Grauenhaftes Konzert: Jessica Simpson ausgebuht

Konzertbesucher haben Jessica Simpson bei ihrem ersten Country-Konzert am Wochenende ausgebuht. Die 28-Jährige hatte beim “Country Thunder Festival” im US-Staat Wisconsin am vergangenen Samstag ihre neuen Songs präsentiert – allerdings ging der Schuss ordentlich nach hinten los. Simpson sang sowohl neue Lieder aus ihrem kommenden Album, als auch Coverversionen von Willie Nelsons “On the Road Again” und Shania Twainss “Who’s Bed Have Your Boots Been Under?”. Dazu trug sie Hotpants, Cowboy-Stiefel, und ein enges weißes Oberteil. Das Publikum war davon allerdings nicht beeindruckt, und rief immer wieder dazwischen.
Der Zuschauer Adam Motes behauptete, dass sie “nicht gut genug war”. Gegenüber der Zeitung “Kenosha News” sagte er: “Ich höre den Country in ihr einfach nicht. Ich höre den scharfen Ton nicht. Sie ist nicht gut genug, um hier zu sein.”
Die Freundin des Footballers Tony Romo versuchte zwischen den Liedern die Menge für sich zu gewinnen: “Ich weiß nicht, was ihr für eine Vorstellung von Jessica Simpson habt oder welche Boulevard-Zeitung ihr kauft. Ich will nur, dass ihr wisst: Ich bin nur ein Mädchen aus Texas, ich bin wie ihr. Ich mache, was ich liebe und ich date einen Jungen.” Auch Kritiker konnte die Blondine nicht überzeugen. Einer schrieb: “Viele Zuschauer waren von ihrem Versuch, zum Country zu wechseln, irritiert. In ihrer Stimme fehlte der Sound aus dem Süden. Neulich hatte Simpson bekannt gegeben, für “den Rest” ihres Lebens Country-Music machen zu wollen. FOTOS FOTOS FOTOS (BangMedia)