Freitag, 01. August 2008, 14:49 Uhr

Shia LaBeouf nach dem Unfall: "Transformers"-Story wird verändert

Regisseur Michael Bay wird eine Handverletzung in das Drehbuch für den Film “Transformers: Revenge of the Fallen” einfügen, nachdem sich US-Schauspieler Shia LaBeouf bei einem Autounfall seine Hand verletzt hat. Der 22-Jährige werde bei den Dreharbeiten zu dem neuen Film nicht von seiner Verletzung gestört, versprach Bay. Er war deswegen “aufwändig operiert” worden. LaBeouf kam nach einem Unfall in Los Angeles wegen des Verdachts auf Fahren unter Alkoholeinfluss in Polizeigewahrsam. “Ich sprach mit Shia im Krankenhaus. Zwei Finger sind ziemlich zerstört, aber wir werden eine Möglichkeit finden, darum herum zu filmen. Ich werde das irgendwie in die Geschichte einfügen”, wird der Regisseur auf der Seite des Gossip-Bloggers Perez Hilton zitiert. Bay verriet außerdem, dass sich LaBeouf enorm “weiterentwickelt” habe, seit er 2007 in dem Film ‘Transformers’ zu sehen war. “Der Junge ist wirklich mit Konzentration bei der Sache, und ihr wisst, dass er erst 22 ist. Er macht seine Arbeit in diesem Film unglaublich gut. Seit dem Letzten hat er sich echt weiterentwickelt. Ich arbeite gerne mit ihm zusammen.”

Unterdessen wurden die Trümmer von LaBoeufs Autounfall auf der Internetseite eBay zur Versteigerung angeboten. Die Polizei gab derweil bekannt, dass der Unfall nicht Schuld des Schauspielers war. Einige der Überbleibsel von LaBoeufs Autos sind für bis zu 200 Dollar verkauft worden. (BangMedia)

Die ersten Bilder von Shia LaBeouf nach dem Unfall: FOTOS