Mittwoch, 06. August 2008, 14:59 Uhr

Prinz Philip trotzt Krebserkrankung

Prinz Philip (87), Herzog von Edinburgh, König der Fettnäpfchen sowie Gemahl von Queen Elisabeth,  ist angeblich an Prostata-Krebs erkrankt, geht aber weiter fleissig seinen öffentlichen Verpflichtungen nach. Der stets zu Scherzen aufgelegte Prinz weiß bereits seit April von der Diagnose. Eine Sprecherin des Königshauses wollte sich zu dem Bericht nicht äußern. Die Krebserkrankung wurde festgestellt, als Philip im April zur Behandlung einer Atemwegs-Infektion mehrere Tage in einem Londoner Krankenhaus war.  Philip hat die letzten 15 Jahren zudem mit Herzbeschwerden zu kämpfen. Mehr

UPDATE: Das britische Königshaus hat die Gerüchte über eine Prostatakrebserkrankung Prinz Philips entschieden zurückgewiesen. Diese Medienberichte seien unwahr und man werde dagegen beim Presserat Beschwerde einlegen, heißt es in einer Erklärung des Buckingham Palast.