Donnerstag, 07. August 2008, 14:11 Uhr

Kummerkastentante Amy Winehouse

Amy Winehouse will eine Kummerkastentante in der neuen Radioshow ihres Vaters werden. Die Skandal-Sängerin ist angeblich ganz erpicht darauf, ihre Erfahrungen zu nutzen, um anderen zu helfen, wenn ihr Vater Mitch als Co-Moderator einer BBC-Show am 1. September arbeitet. Der stellvertretende Studioredakteur Justin King erklärte: “Mitch und Amy können sehr gut zusammenarbeiten. Es gibt keine Frage, die diese Kummertante nicht beantworten könnte.” In den letzten Monaten musste Amy mit ansehen, wie ihr Gatte Blake Fielder-Civil zu 27 Monaten Gefängnis verurteilt wurde. Zudem stellten Ärzte bei der Soul-Diva außerdem ein Emphysem fest und sie musste nach einem Zusammenbruch ins Krankenhaus, nachdem sie ihre Medikamente versehentlich vermischt hatte.
Ein Insider erzählte dem “Daily Star”: “Obwohl sie selbst oft für Schlagzeilen sorgt, ist sie sehr ehrlich, mitfühlend und scharfsinnig, wenn es darauf ankommt, sich mit den Problemen anderer auseinanderzusetzen. Sie hat es satt, dass jeder über ihre Probleme redet und will sich zur Abwechslung mal mit denen anderer Leute beschäftigen. Außerdem kann sie ihrem Vater bei der Songauswahl helfen, wenn sie schon mal da ist.” Jedoch hat Mitch Winehouse angeblich sämtliche Lieder der Babyshambles und der Libertines in seiner Show untersagt, weil der Vater Amys Kumpel Pete Doherty nicht leiden kann. Der Sänger war Frontmann beider Bands. (BangMedia)