Freitag, 08. August 2008, 8:56 Uhr

Paul Newman läßt sich zum Sterben nach Hause fahren

Paul Newman, Hollywoods Actionheld-Legende, hat seine letzte Chemotherapie zur Behandlung seines Lungenkrebs-Leidens beendet und seiner Familie mitgeteilt, das er zu Hause sterben wolle. Abgemagert und zerbrechlich wurde der 83-jährige in New York fotografiert, als er das Krankenhaus ein letztes Mal verläßt. FOTOS

Angeblich habe er nur noch ein paar Wochen zu leben. “Paul wollte nicht im Krankenhaus sterben,” sagte eine Quelle. “Joanne und seine Töchter sind voller Kummer.” Unterdessen hat der Schauspieler in Anbetracht seines nahenden Todes seine Geschäftsangelegenheiten in Ordnung gebracht. Newman ist unter anderem an einem Motorsport-Team beteiligt. “Einen Ferrari mit der Startnummer 82 gab er einem guten Kumpel. Das plötzliche Vorgehen hat seine Kinder ein wenig verärgert. Es ist eben nicht leicht für sie, mit der Situation umzugehen. Die Ärzte haben ihnen gesagt, ihr Vater habe nur noch wenige Wochen zu leben”, erzählte der Insider.

Erste Gerüchte über seinen Gesundheitszustand tauchten im Januar auf, Newman hatte sie nie kommentiert. Er ist seit 1958 mit seiner Frau Joanne Woodward verheiratet. Das Paar hat drei Töchter. Aus seiner ersten Ehe mit Jackie Witte hat Newman zwei Töchter. Seine älteste Tochter Nelly soll seine Salatdressing-Firma “Newman´s Own” übernehmen, die schon seit einigen Jahren im Vorstand des Unternehmens sitzt. Der Reinerlös von „Newman’s Own“ fließt übrigens seit Gründung an soziale Zwecke. Fast 250 Mio. Dollar hat der Schauspieler und Hobbykoch schon gegeben.

14 Filme hat Newman mit seiner Frau gedreht, die ebenfalls Schauspielerin ist.