Samstag, 09. August 2008, 18:20 Uhr

Kate Hudson jammert über ihre Klamotten

Kate Hudson, gerade frisch von Rad-Star Lance Armstrong getrennt, hasst die Kostüme, die sie in ihren Filmen trägt. Die Schauspielerin erklärt, sie würde gerne mehr Freiheiten bei der Auswahl der Kleidung haben, die sie am Set trägt. “Aus irgendeinem Grund werde ich in den meisten Filmen in knallenge Röcke oder Jeans gesteckt, was mich verrückt macht! Im normalen Leben liebe ich Klamotten. Sie drücken aus, wer du bist. In den Filmen trägt man Dinge, die nicht unbedingt diejenigen sind, die man anziehen würde.”
Kate besteht ebenfalls darauf, dass die intensive “Chemie” mit ihrem Filmpartner aus “Ein Schatz zum Verlieben” Matthew McConaughey nur im Film und nicht im richtigen Leben exisitiert. “Für mich ist Matthew wie ein Bruder – wir flirten beide gerne, haben aber keine romantische Beziehung. Ich hab halt ‘ne totale Schwäche für ihn. Wir können herumalbern und haben Spaß, aber wir wissen auch, wie man den anderen in Rage bringt. Wir sind beide Wettkampfnaturen und sticheln uns gegenseitig.”
2009 kommt Hudson zusammen mit Anne Hathaway mit der rabenschwarzen Komödie “Bride Wars” in die deutschen Kinos. (BangMedia)

Kate Hudson letzten Sonntag mit ihrem Sohn Ryder Russell (4) – aus der Ehe mit Rocksänger Chris Robinson: FOTOS