Samstag, 16. August 2008, 3:08 Uhr

Amys Horrorhaus drückt die Wohnungspreise

Das Haus von Amy Winehouse in der Kentish Town Road im Londoner Stadtteil Camden soll ein “Höllenloch” sein. Ein  Makler plauderte zudem auch aus, dass sich außer Amy weit und breit kein Käufer dafür gefunden habe, weil der letzte Eigentümer in dem Haus verstorben sei. Die Skandalsängerin störe das jedoch überhaupt nicht. Durch die ständige Anwesenheit der Paparazzi seien die Wohnungspreise in der Gegend drastisch gesunken. “Hier beschweren sich eine Menge Leute über sie”, so der Makler weiter. Aber es gibt Licht am Emnde des Tunnels. Die Sängerin will die Gegend bekanntlich verlassen. Mehr