Donnerstag, 21. August 2008, 23:37 Uhr

Lily Allen macht sich Sorgen um ihr Drogenproblem

Lily Allen weiß nicht, ob sie jemals aufhören wird, Drogen zu nehmen.Die Sängerin gibt aber zu, dass sie keine “gute Person” sei, wenn sie unter illegalen Substanzen steht – kann sich die Drogen aber nicht abgewöhnen. Erst letzten Dienstag versuchte sie eine Passantin zu schlagen, als sie einen Londoner Club verließ.

Dem Magazin “Paper” sagte sie: “Ich werde nicht behaupten, dass ich nie wieder Drogen nehmen werde. Aber ich weiß, dass ich keine gute Person bin, wenn ich auf Drogen bin.” Trotzdem besteht die 23-Jährige darauf, dass sie die Drogen sein ließ, als sie vergangen November von ihrem Ex-Freund Ed Simmons schwanger war. Sie schwor sich zuliebe ihres ungeborenen Kindes, ihr Leben wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Im Januar erlitt sie allerdings eine Fehlgeburt.
“Das war das Schlimmste für mich. Als ich merkte, dass ich schwanger war und mir klar war, dass ich das Baby haben wollte, musste ich eine schwere Entscheidung treffen – ich musste mein Leben stabilisieren.”

Allen hatte zuvor schon öffentlich ihren Drogenkonsum diskutiert, und gab zu, dass sie mit 14 schon anfing Ecstasy zu nehmen.Außerdem behauptetet Allen auch, dass sie der Meinung war, jemand habe ihr im Juni was in den Drink getan. Paparazzi blitzen sie, als sie von der Party der “Glamour Magazine Awards” in London rausgetragen werden musste. “Ich habe getrunken an dem Abend. Aber als ich um acht Uhr morgens in meinem Bett aufwachte, fühlte ich mich gut. Ich hab gegoogelt und sah dann die Bilder.” Sie konnte kaum ihren eigenen Augen trauen. “Das war furchtbar. Ich konnte nicht glauben, dass ich in so einem Zustand war. Dann kam ich darauf, dass jemand was in meinen Drink getan haben könnte. Denn so was gehört definitiv nicht in mein Repertoire!” (BangMedia)