Freitag, 22. August 2008, 19:11 Uhr

Alicia Keys "schrie und ächzte" neuen Bond-Song - Filmstart verschoben

Jack White “wurde” James Bond, während er den Titelsong des neuen Agenten-Streifens im Studio aufnahm. Der White-Stripes-Frontmann, der zusammen mit Alicia Keys “Another Way To Die” singt, fühlte den Schmerz des britischen Agenten, als auch er in dem Titelsong für ‘Ein Quantum Trost’ “schrie und ächzte”. “Ich spielte die Drums, um Alicias Stimme zu begleiten und sie ging mit der Gitarre mit”, berichtet er von den Aufnahmen. “Dann kamen unsere Stimmen zusammen und wir schrieen und klagten über die Figuren des Films und über ihre Isolation. Sie können niemandem vertrauen, nicht mal sich selbst. Ich könnte schwören; für ein paar Minuten waren wir diese Figuren.”

Jack enthüllte auch, dass er schon seit Jahren mit der Sängerin (“No One”) zusammenarbeiten wollte und sehr froh war, jetzt diese Möglichkeit zu haben. Er erzählte dem US “OK! Magazin”: “Nachdem ich schon seit Jahren mit Alicia Keys arbeiten wollte, war James Bond selbst nötig, um das zu verwirklichen. Alicia legte eine elektrische Energie in ihre Stimme, die nun auf dem Band verewigt ist. Es war sehr inspirierend das mit anzusehen. Es hat mir zu einer neuen Stimme verholfen und ich war nicht mehr ich selbst.” Zuvor haben schon andere Künstler James Bond ihr musikalischer Talent geliehen; unter anderem Shirley Bassey, Sir Tom Jones, Nancy Sinatra, Sir Paul McCartney, Tina Turner, Sheryl Crow und Madonna.

In “Ein Quantum Trost” spielt Daniel Craig zum zweiten Mal den höflichen britischen Spion. Der Film, in dem auch wieder Judi Dench als ‘M’ zu sehen sein wird, kommt im November in die Kinos. Die Rolle der Bondgirls übernehmen dieses Mal die Schauspielerinnen Gemma Arterton and Olga Kurylenko. (BangMedia)

Eigentlich sollte “Ein Quantum Trost” am 07. November in den USA anlaufen, der Kinostart soll dort nun auf den 14. November verschoben werden.