Mittwoch, 27. August 2008, 13:02 Uhr

Madonna will gegen Austellung mit intimen Briefen klagen

Madonna  ärgert sich angeblich grün und blau, weil eine Ausstellung sehr intime Liebesbriefe von ihr zeigen will. Die Diva hätte deshalb schon ihre Anwälte auf die Macher der Ausstellung namens “Simply Madonna: Materials of the Girl” angesetzt, die verhindern sollen, dass die heißen Zeilen an die Öffentlichkeit gelangen. Unter den 17 Liebesbriefen gibt es auch Fotos von Madonna, die sie in den 90ern an ihren damaligen Freund James Albright schickte. Manche sind mit Spanky (spank heißt so viel wie den Hintern versohlen) unterschrieben und das soll auf ihre Vorliebe für ebendieses “Spanken” beim Sex zurückgehen. Andere sind nur mit einem Lippenstift-Kussmund versehen.
Ein Insider sagte dazu: “Wer würde es schon gerne sehen, dass seine Briefe an einen Geliebten öffentlich gemacht werden? Die Anwälte haben eine Warnung rausgeschickt. Sie hofft, dass das fruchtet.” Die Ausstellung soll im Februar im Osten Londons eröffnet werden und umfasst einige der legendärsten Bühnenoutfits, die die Queen of Pop im Lauf ihrer 25-jährigen Karriere getragen hat.
Unter den 300 Gegenständen befinden sich auch das rosa Kleid aus dem Video für “Material Girl”, ein Abendkleid aus dem Film “Evita” von 1996 und das Brautkleid, das sie auf Tournee trug, wenn sie “Like A Virgin” sang. Außerdem ein schwarzes Bustier, das sie im Video zu “Open Your Heart” modellierte. Der Kurator der Ausstellung, Ted Owen sagte: “Dies ist eine nie da gewesene Ansammlung an Madonna Memorabilia, die jede Phase ihrer schillernden Karriere repräsentieren. Die Stücke haben Museums-Qualität – aber sie werden mit dem Sinn für Glamour und großem Theater präsentiert, den die Queen of Pop zu ihrem Markenzeichen gemacht hat – Madonna Fans sollten wirklich ekstatisch vor Vorfreude sein.” Madonna startete am Samstag, den 23. August gerade ihre “Sticky and Sweet”-Tour mit 50 Konzerten in Cardiff, Wales. (BangMedia)