Donnerstag, 28. August 2008, 15:45 Uhr

Neue Buch-Bombe: "Britney ist eine instabile Person"

Die US-Ausgabe der “In Touch” berichtet in ihrer neuesten Ausgabe, dass die letzten 18 Monate für Britney eine noch viel schlimmere Zeit gewesen seien, als bisher angenommen. Das Blatt bezieht sich auf das demnächst erscheinende neue Buch “Stalking Britney: Britney Under Siege” von Ian Halperin, Bestseller-Autor der New York Times. Der Autor hatte Britney als Paparazzo in den letzten 18 Monaten verfolgt und dabei ihr Leben unter die Lupe genommen. Halperin berichtet u.a. von der Scheidung von Kevin Federline und von Britneys Höhen und Tiefen. Er schreibt darin auch über vier Selbstmordversuche nach der Scheidung. Der Autor ist sicher, Britney sei eine instabile Person, die auf Grund ihres Umfeldes ihre Probleme nicht wirklich habe verarbeiten können. Als Beleg führt er die letzten zwei Jahre an. Halperin hält die 26-jährige noch weit davon entfernt, dass sie sich von dem Auf und Ab der letzten Monate erholt habe.

Dennoch zieht Halperlin am Ende ein positives Fazit, und meint, sie verdiene es, ein glückliches Leben zu führen: “Sie ist eine gute Mutter und eine nette Person. Fakt ist, dass sie um einiges netter ist, als viele andere Promis, die ich getroffen habe.” Mehr