Freitag, 29. August 2008, 14:05 Uhr

Demi Moore spritzte Lesben mit Muttermilch voll

Demi Moore soll einst während einer nächtlichen Ausgehtour ihre Muttermilch auf Lesben gespritzt haben. Madonnas Bruder Christopher Ciccone enthüllte nun, die Schauspielerin aus “Striptease” sei mit ihm und der Popdiva unterwegs gewesen, als sie auf eine neue Art kam, ihre Freunde zu unterhalten. Demi hat drei Töchter mit ihrem Ex-Mann Bruce Willis. Ciccone, der kürzlich sein Buch “Life with My Sister Madonna” auf den Markt brachte, erklärte gegenüber dem Magazin “Out”: “Wir gingen aus und Demi tanzte mich an, und  schob sich von hinten an mich. Eine Szene, die nicht im Buch geschildert ist, ist, dass sie seinerzeit stillte, und meine lesbischen Freundinnen mit Muttermilch bespritzte. Meine Freundin Michelle rief mich am nächsten Morgen an und fragte mich, ‘Wie bekomme ich die Muttermilch aus meinem schwarzen Kleid heraus?’. Ich sagte, ‘Woher soll denn ich das wissen? Ruf Demi an!’ Sie war hysterisch. Es gibt zwar keine Fotos davon, aber es ist wirklich passiert. Die Anwälte waren der Meinung, dass es nicht schlau wäre, dass zu drucken – also gibt es jetzt den Leckerbissen für Euch.”
Demi, die momentan mit dem Schauspieler aus “What Happens In Las Vegas” Ashton Kutcher verheiratet ist, ist nicht die einzige Prominente, die eine unübliche Nutzung für ihre milchabsondernden Brüste fand. “Underworld”-Star Kate Beckinsale verriet kürzlich, nach der Geburt entdeckt zu haben, dass sie mit der Milch aus ihren Brüsten durch den ganzen Raum spritzen konnte. Die Schauspielerin hat eine neunjährige Tochter mit ihrem Ex-Freund Michael Sheen. Jetzt ist Kate mit dem Regisseur Len Wiseman verheiratet. Sie sagte: “Ich vermisse das Stillen. Ich war echt gut darin. Ich hatte mehr als genug – ich konnte die Wand aus einer ziemlichen großen Entfernung treffen. Ich habe tatsächlich einige unnützen Talente.“ (BangMedia)