Freitag, 29. August 2008, 14:58 Uhr

Madonna in Berlin auf der Bühne - Guy Ritchie mit den Kindern in der Kneipe

Guy Ritchie kaufte Madonna zwei Hermes-Bilder zu ihrem 50. Geburtstag, wie jetzt herauskam. Der Regisseur hat zugegeben, dass die Bilder zwar teuer waren, aber nichts im Vergleich zu den Kosten ihrer üppigen Party, die sie im exklusiven Londoner Nachtlokal “Volstead” feierten, um diesen besonderen Tag, Anfang letzten Monats zu zelebrieren. „Ich kaufte ihr zwei Originale mit Reitmotiven, aber glaub’ mir, die Party war viel teurer als die Bilder“, scherzte der Filmemacher. Der 39-jährige Regisseur stritt außerdem ab, dass die Zwei vorhätten, sich nochmals einen Eheschwur zu leisten. Schon seit längerem machen Gerüchte die Runde, dass die Ehe der beiden in der Krise steckt.

Während Madonna in Berlin eintraf, genoss Ehemann Guy Richie seine freie Zeit und nahm seine Söhne Rocco und David Mittwochnacht (!) mit in die eigene Kneipe “The Punchbowl” in London: FOTOS Die Kneipe wird regelmäßig auch von Stars wie Robert De Niro, Al Pacino und Barbra Streisand besucht.

Inzwischen dementierte der Regisseur auch, dass er sich mit Madonna ein neues Eheversprechen gegeben habe. Ritchie promotet derzeit seinen neuen Film “RocknRolla”. In dem Streifen geht es um Londoner Gangster, die sich um ein Grundstück streiten. Thandie Newton ist in der weibliche Hauptrolle neben dem Regisseur selbst zu sehen. Auch bei Modannas Film “Swept Away” führte er Regie. Allerdings erhielt der Streifen niederschmetternde Kritiken. „Der Madonna-Faktor passte einfach nicht“ so Guy Ritchie jetzt gegenüber dem “Daily Mirror”. „In diesem Film gab es keinen Platz für meine Frau. ‚Swept Away‘ war für einen kleinen Markt bestimmt, aber man keine einfach nichts Kleines mit seiner besseren Hälfte machen. Ich war in dieser Hinsicht naiv.“ Eine interessante Erkenntnis. Sind denn die großen Madonna-Filme nicht auch gfloppt?

Und auch das ist neu: Die Diva plant angeblich, eine eigene Linie mit Haarpflegeprodukten auf den Markt zu bringen. Ein Insider sagte dem US-Magazin”Star”: “Madonna sieht, wie viel Geld Jessica Simpson mit ihrer Haarpflegeserie für Ken Paves verdient hat, und sie will es selbst auch versuchen.” Bestätigt wurde dies jedoch nicht.