Samstag, 01. November 2008, 15:55 Uhr

Jason Donovan über Intimrasur und Drogen

80er-Jahre Ikone Jason Donovan schneidet seine Schamhaare. Der australische Musiker, dessen neues Album seit 10. Oktober in den Läden steht, hat keine Bedenken seine Intimhaare zu pflegen. In einem Interview,punktgenau zum Erscheinen des Comeback-Albums,  erklärt er mit viel Wortwitz, warum eine Penisfrisur für ihn zum Alltag gehört: “Ich komme aus Down Under, ich kann also zu einem kleinen Haarschnitt ‘da unten’ nicht nein sagen.” Die richtigen Produkte sind dabei allerdings unabdingbar. Donovan enthüllt, dass er mit den richtigen Pflegemitteln zur Ganzkörperenthaarung tendiert: “So lange der Schaum Teebaumöl enthält, bin ich dabei – Rücken, Poritze und Sack wird alles gemacht!”

Nachdem er sich über seine Intimrasur ausgelassen hat, erzählt der 40-Jährige, dass er auf Drogen einmal dachte, ein Fahrradfahrer würde durch ihn durch fahren. Doch damit war der Seelenstriptease noch nicht beendet: Zuerst musste der Star noch loswerden, dass er Maschinengewehre toll findet, weil sie ihn an Sexspielzeug erinnern. “Sie sind wie große Vibratoren”, vergleicht der ehemalige Darsteller der Serie ‘Neighbours’ und ergänzt: “Sie geben dir einerseits Macht, aber ängstigen dich gleichzeitig, weil sie länger sind als du.”

Als es nichts mehr über sich selbst zu erzählen gibt, trumpft Donovan mit folgender Geschichte auf: Er habe zwei Stars beim Sex erwischt. Die Namen verrät er zwar nicht, lässt aber anklingen, dass es sich um Kylie Minogue handeln könnte: “In den späten 80ern habe ich versehentlich eine berühmte Australierin und einen berühmten Australier beim Sex gesehen. Ich werde keinen Namen nennen, aber ihr könnt es euch ja denken…”, enthüllte er im englischen Magazin ‘FHM’.

x

Jason Donovan im Dezember 2007:

x
YouTube Preview Image

Videos: Youtube
x