Montag, 03. November 2008, 13:03 Uhr

Ryan Reynolds schafft NYC-Marathon unter vier Stunden

Der mit Hollywood-Ikone Scarlett Johansson vergeiratete Hollywoodstar Ryan Reynolds hat den “New York City Marathon” in drei Stunden und 50 Minuten erfolgreich hinter sich gebracht. Der Film-Beau aus “Vielleicht, vielleicht auch nicht” lief als Teil des “Team Fox”, das von Schauspielkollege Michael J. Fox zusammengetrommelt wurde, um Geld für Parkinson-Patienten zu sammeln. Fox leidet seit geraumer Zeit an der grausamen Krankheit. Sie greift das zentrale Nervensystem an. Reynolds Vater musste 15 Jahre lang mit der extrem schwächenden Krankheit leben.
Nachdem er die Ziellinie überquert hatte, erklärte Reynolds: „Ich stehe noch. Ich bin sehr aufgeregt über diese Sache. Es war eine unglaubliche Erfahrung. Als ich Michael J. Fox in der Fifth Avenue erblickte, habe ich 6 Kilogramm an Gänsehaut zugenommen. Es hat mich irgendwie über die letzten sechs Meilen oder so gebracht. Während des Rennens dachte ich oft an meinen Vater und Michael und die 500,000 anderen Leute die allein in den USA an dieser furchtbaren Krankheit leiden.“ Der 31-Jährige wurde von seiner Mutter Tammy und seinem Bruder Terry an der Ziellinie im “Central Park” erwartet. Auf die Frage, wie er seine imposante Zeit bei dem Marathon feiern wolle, scherzte Ryan: „ Ich werde vermutlich feiern, in dem ich mein Körpergewicht in rohem Teig esse!“ FOTOS FOTOS