Dienstag, 04. November 2008, 10:06 Uhr

Mutter Jolie: "Ich bin ein Punk-Girl mit Tattoos"

Obwohl Angelina Jolie inzwischen sechsfache Mutter ist, betont sie, tief in sich drin noch immer eine Rebellin zu sein. Doch die Großfamilie hat längst nicht ihren rebellischen Charakter gezähmt, stellt Jolie klar. Deswegen wird sie sich weder für ihre Vergangenheit, noch für ihre Gegenwart oder Zukunft rechtfertigen. „Ich renne nicht herum und denke, ich müsste mich entschuldigen oder erklären. Ich bin tief in meinem Herzen nur ein Punk-Girl mit Tattoos – und werde es immer sein“, beschreibt die 33-Jährige.

In Sachen Erziehung gibt sich Jolie Mühe, so ehrlich wie möglich zu ihren Sprösslingen zu sein. Vor allem spielt sie ihnen nicht eine heile Welt vor, wo es diese nicht gibt. Jolie unterstreicht, dass ihre Kids normal und realitätsnah aufwachsen: „Meine Kinder spielen Videospiele. Ich lasse sie auch mit Spielzeugsoldaten spielen.“ Pitt und sie sprechen viel über Konflikte mit ihren Kleinen: „Wir nehmen Gewalt und Krieg nicht auf die leichte Schulter, aber wir verstecken uns nicht. Wir sagen ihnen: ‚Mama und Papa machen Filme und spielen diese Rollen, aber es gibt in der Welt da draußen echten Tod und echte Gewalt’.“

Neben Kindererziehung und Familie steht für Jolie ihr Beruf im Mittelpunkt. Dem Magazin “Harper’s Bazaar” erklärt sie in einem Interview, wie sie ihre Rollen auswählt: „Ich erzähle Geschichten über Frauen, die ich gerne selber treffen würde. Diesen Typ Frau, bei dem ich denke, es wäre ein Spaß für meine Töchter es eines Tages zu sehen – selbst, wenn sie etwas Albernes an sich haben, wie Lara Croft.“ Die Schauspielerin hat gemeinsam mit ihrem Partner Brad Pitt drei leibliche Kinder, die drei Monate alten Zwillinge Knox Leon und Vivienne Marcheline und Tochter Shiloh (2), sowie drei adoptierte Kids, Maddox (7), Pax (4) und Zahara (3). (BangMedia)