Donnerstag, 06. November 2008, 11:38 Uhr

Hollywood feiert Obama

Barack Obama ist Amerikas erster schwarzer Präsident und viele Stars feiern seinen Wahlsieg. Unter ihnen auch Courteney Cox und ihr Ehemann David Arquette: Das Schauspielerpaar schmiss noch in der Nacht vom Dienstag eine riesen Party bei sich zu Hause in Beverly Hills. Zu der Sause kamen unter anderem “Friends”-Kollegin Jennifer Aniston, Comedian Sacha Baron Cohen und seine Freundin Isla Fisher. Arquette war so glücklich über den Wahlsieg seines Favoriten, dass er die gesamte Nacht eine Champagnerflasche nach der anderen köpfte und seinen Gästen jeden Wunsch von den Augen ablas. Ein Partygast enthüllt: „David hatte so gute Laune, er ging sogar nach draußen und bot den Paparazzi Champagner an.“
Cox und Arquette sind bei weitem nicht die einzigen Stars, die Obamas Triumph genießen. Popikone Madonna performte gerade in Kalifornien, als das Wahlergebnis bekannt wurde. Sie stellte sich vor ihre Fans und schrie: „Das ist ein historischer Abend. Das ist ein Gott verdammt wichtiger Abend!“
Brad Pitt, Jesse Jackson und Oprah Winfrey sahen Obamas Siegeransprache in Chicago. Winfrey zeigte sich tief berührt und verkündete theatralisch: „Es fühlt sich an, als hätte die Hoffnung gewonnen. Es fühlt sich an, als gäbe es einen Bewusstseinswechsel. Es fühlt sich an, als wäre etwas Großes und Wagemutiges geschehen – wir haben niemals daran geglaubt, dass es wirklich passieren würde.“ Später erlangte die schwarze TV-Moderatorin ihren Humor wieder und scherzte, sie müsse jetzt schnell nach Hause, um das Preisschild an dem Kleid zu entfernen, das sie für Obamas Party zum Amtsantritt gekauft hat.
Viele andere Stars, wie George Clooney, Usher, Pete Wentz und P. Diddy, stimmten in die Glückwünsche für den 47-jährigen US-Präsidenten mit ein. P. Diddy gab sich gewohnt egozentrisch und erklärte: „Ich fühle mich, als hätte meine Stimme ihn ins Weiße Haus gebracht. Das mag vielleicht nicht stimmen, aber es hat sich angefühlt, als hätte ich so viel Macht.“ Usher konnte seine Freude nicht in Worte fassen. Er stammelte: „Dieser Tag wird in die Geschichte eingehen. Ich bin sprachlos.“

x

Oprah Winfrey am Wahlabend:

x