Freitag, 07. November 2008, 15:53 Uhr

Guy Ritchie: "Ich muss die Scheidung durchziehen, damit ich leben kann"

Guy Ritchies Vater war keineswegs geschockt, als er von der Scheidung seines Sprösslings von Madonna erfuhr. John Ritchie gibt zu, sehr froh darüber zu sein, dass sein Sohn wieder glücklicher ist, nun dass seine Scheidung von der Frau mit der blonden Strähnenmähne in vollem Gange ist. Der besorgte Papa erzählte dem Magazin “In Touch Weekly”: „Guy war in einer sehr guten Stimmung. Ich war nicht traurig über die Trennung der beiden. Ich freue mich für Guy, dass es nun vorbei ist.“
Der 40-jährige Ritchie bringt nun offenbar auch sein Privatleben wieder auf Schiene und wird desöfteren beim Ausgehen gesichtet. Die zwei Stars aus seinem neusten Regie-Werk “Sherlock Holmes”, Jude Law und Robert Downey Jr., zogen bereits einmal an seiner Seite um die Häuser. Ein Insider aus dem Umfeld des Filmemachers erzählt: „Guy geht langsam wieder mehr unter die Leute, auf eine Art, wie er es schon seit Jahren nicht mehr gemacht hat.“
Madonna, die drei Kinder mit ihm großzieht, will den Partystil des Lebemanns allerdings nicht einfach hinnehmen. Der Alleswisser berichtet weiter: „Madonna erfuhr davon, dass Guy einer Junggesellen-Party beiwohnte, und das machte sie richtig traurig. Sie führten eine hitzige Telefonkonversation, und Guy verlangte eine sofortige legale Trennung. Er sagte: ‚ Ich muss diese Scheidung durchziehen, damit ich wieder anfangen kann, zu leben‘.“ (Bangmedia)

Guy Ritchie gestern Abend mit Joel Silver, dem Produzenten seines neuen Films “Sherlock Holmes”: FOTOS