Samstag, 08. November 2008, 1:38 Uhr

Kommt Montag der Verdächtige im Dreifach-Mordfall Hudson frei?

Am Montagmorgen könnte der Verdächtige im Dreifachmord der Familie von Hollywoodstar Jennifer Hudson, William Balfour, auf freien Fuß gesetzt werden. Die Strafverfolgungsbehörden teilten gegenüber TMZ mit, dass Balfour nur wegen Verstoßes gegen die Bewährungsauflagen einer vorangegangenen Strafe festgehalten wurde. Offenbar gäbe es nicht genügend Beweise gegen eine Teilnahme an den Morden. Die müßten bis Montag vorgelegt werden, um eine weitere Inhaftierung zu rechtfertigen. Dem Mord-Drama ist ein Streit zwischen Julia Hudson, Schwester von Jennifer Hudson, und deren Ex William Balfour vorausgegangen. Julia soll wütend geworden sein, weil Balfour ein Auto verkaufen wollte, das eigentlich ihr gehörte. Ein Nachbar: “Der Streit wurde derart angeheizt, dass William drohte, Julias Familie zu töten.”

Klar ist bis jetzt nur eins: bei allen Mord-Opfern wurde dieselbe Waffe benutzt. Dabei handelt es sich um eine halbautomatische Pistole, die in der Nähe des Tatortes gefunden wurde. Und die soll möglicherweise dem erschossenen Julian Hudson gehören. Ihm war vor wenigen Monaten eine identische Pistole gestohlen worden. Balfour habe sich übrigens bisher offenbar geweigert, sich einem Lügendetektor Test zu unterziehen.