Dienstag, 11. November 2008, 0:20 Uhr

Der häßlichste Hund der Welt ist tot

Gus, der einäugige und dreibeinige chinesische Schopfhund, ist im Alter von nur neun Jahren in Florida von uns gegangen. Im Sommer gewann er noch in Kalifornien den Preis als häßlichster Hund der Welt und nun verlor er den Kampf gegen den Krebs. Der komische Vogel gehörte zur Rasse der Gesellschafts- und Begleithunde und die sind immer zu allen nett und freundlich. Lustig und bei allem dabei. Mit den 500 Dollar (390 Euro) Preisgeld, die er bei der Wahl gewonnen hatte, bezahlten seine Adoptiv-Besitzer die Krebs-Behandlungskosten. Sein Auge hatte er im Kampf mit einer Katze verloren, ein Bein musste wegen eines Tumors amputiert werden.  Gus lebte zuvor in einer Kiste in einer Garage.

 
x
YouTube Preview Image
x
YouTube Preview Image

Videos: Youtube