Montag, 10. November 2008, 10:40 Uhr

Salma Hayek stillt und stillt und stillt

Hollywood-Schauspielerin Salma Hayek hat eine seltsame Leidenschaft: Seit der Geburt ihrer Tochter Valentina im September 2007 kann die “Frida”-Darstellerin nicht mehr aufhören, ihren Sprössling zu stillen. Hayek gesteht in einem Interview: „Ich bin wie eine Alkoholkranke. Es ist egal, ob ich weine, es ist egal, ob ich fett bin, ich mache es nur noch für eine Woche, nur noch einen Monat. Und dann sehe ich, wie gut es ihr tut und ich kann nicht aufhören.“ Ihre Knechtschaft begründet die 42-Jährige so: „Stillen ist eine machtvolle Sache, wisst ihr?“ Wie eine wirkliche Abhängige empfindet Hayek ihre Sucht oft als unangenehm: Stillen ist für sie sehr schmerzhaft. Sie erklärt in einem Interview: „Ich sage Ihnen, es ist hart. Sie wissen gar nicht, wie viel Schmerzen ich nach zwei Stunden erdulden muss. Das war gerade zu Beginn sehr schwierig.“ Auch mit der Geschichte, dass frisch gebackene Mütter durch Stillen Babyspeck loswerden können, räumt die Mexikanerin auf. Sie betont: „Und überhaupt, dieser Mythos, dass man durch Stillen Gewicht verliert? Das ist nicht wahr! Bitte, hört alle auf mir zu erzählen, dass ich gut aussehe!“ (BangMedia)

Salma Hayek heute mit Tochter Valentina Paloma Pinault in New York: FOTOS

Langzeit-Stillen – das könnte bei der Tochter mit acht Jahren dann so aussehen:

 
x
YouTube Preview Image

Videos: Youtube