Mittwoch, 12. November 2008, 14:26 Uhr

Britney Spears: Sohn reagiert auf Huhn allergisch

Jayden James, zweijähriger Sohn von Britney Spears, musste ins Krankenhaus, weil er gegen gegrilltes Hühnchen allergisch ist. Dies haben die behandelnden Ärzte nun diagnostiziert. Der zweijährige Knirps war am vergangenen Sonntag ins Krankenhaus von Kentwood im US-Bundesstaat Louisiana eingeliefert worden, nachdem er einen mutmaßlichen Anfall erlitten hatte und in einen “geistesabwesenden und unansprechbaren Zustand” überging. Der Junge hatte eine Stunde vor dem Anfall in einem nahe gelegenen Fast-Food-Restaurant gegessen. Im Krankenhaus führten die Ärzte verschiedene Tests an Jayden durch, um den Grund für die fürchterliche Reaktion herauszufinden. In einer Mitteilung, die am gestrigen Dienstag auf Britneys Website erschien, heißt es nun: “Die Ärzte sind zu dem Schluss gekommen, dass seine Reaktion infolge des Essens, das er zu sich genommen hat, hervorgerufen wurde.”
Jayden konnte das Spital nun verlassen, seine Behandlung ist abgeschlossen. Währenddessen enthüllte Mark Vincent Kaplan, dass Ex-Gatte Kevin Federline beeindruckt davon war, wie die 26-jährige Britney mit der Situation umgegangen ist. Kaplan ist der Anwalt von Federline, der nach wie vor das Sorgerecht für Jayden und den anderen Sohn des Paares, den dreijährigen Sean Preston, inne hat.
Kaplan sagte: “Wir wissen noch nicht, ob es eine allergische Reaktion auf das Essen oder irgendetwas anderes war. Wir sind erfreut, dass jemand geistesgegenwärtig genug war, um zu sehen, dass er eine Art von Anfall hatte, und dass derjenige getan hat, was nötig war – nämlich nichts zu riskieren, Jayden in ein angemessenes Krankenhaus zu bringen, und dafür zu sorgen, dass er schnellstmöglich untersucht wird.
Ich gehe davon aus, dass sich Kevin und Britney als besorgte Eltern austauschen und gegenseitig vergewissern werden, dass das, was passiert ist, ein außergewöhnlicher Zwischenfall war, und dass sie tun werden, was sie tun müssen, um sicherzustellen, dass es nie wieder passieren wird.” (BangMedia)