Donnerstag, 13. November 2008, 13:49 Uhr

Kanye West prangert MTV Video Awards an: "Manipulation!"

US-Rapper Kanye West ist ein putziger Geselle und weiß sich immer mit mehr oder weniger großen Skandälchen ins rechte Licht zu rücken. Auf jeden Fall ist er der festen Überzeugung, dass es bei den MTV Awards nicht mit rechten Dingen zugeht. Ach nee?! Dabei hat der Musiker eigentlich keinen wirklichen Grund, sich zu beschweren – schließlich heimste er bei den “MTV Europe Music Awards” (EMAs) einen Preis in der Kategorie “Ultimate Urban” ein. Nun behauptete der engagierte Sonnenbrillenträger bei der Vorstellung seines neuen Albums ‚808s and Heartbreak’, er habe die Trophäe nur erhalten, weil er der einzige war, der in Liverpool anwesend war.
Doch nicht nur an den EMAs, sondern auch an den “MTV Video Music Awards” (VMAs) und deren Gewinnern ließ er kein gutes Haar. „Britney siegt über Rihanna? Ist das euer Ernst? Ich meine, der verdammte Jared Leto? Er ist mein Junge, aber er hätte gegen die anderen Künstler nicht gewinnen sollen“, motzt der 31-Jährige. „Letztes Jahr hab ich nichts gewonnen, und ich habe “Stronger” rausgebracht. Dieses habe ich nur den’ Urban Act’ gewonnen, da ich da war. Dieses Jahr war das Jahr von L’il Wayne.“ Im vergangenen September hatte Spears bei den VMAs drei Awards abgeräumt. Damit war ihr Comeback nach einem desaströsen Jahr offiziell besiegelt. Jared Leto hatte bei den EMAs, die er auch mitmoderierte, in den Kategorien ‚Rock Out’ und ‚Video Star’ mit seiner Band ‚30 Seconds to Mars’ gewonnen. Während die Gewinner der “Ultimate Urban”-Awards von den Zuschauern gewählt werden, bestimmen Experten, wer die Preise in den anderen Kategorien erhält. Kanye Wests Album “808s and Heartbreak” kommt am 24. November in die Läden. (BangMedia)