Freitag, 14. November 2008, 14:29 Uhr

Kate Winslet feiert ihren Schwabbelbauch

“Titanic”-Darstellerin Kate Winslet erscheint zwar in ihrem neuesten Streifen völlig hüllenlos – doch wollte sie partout kein Bodydouble für ihre Nacktszenen akzeptieren. Auch weigerte sie sich wohl im Vorfeld, etwas abzuspecken, weil sie in dem Streifen “absolut realistisch” rüberkommen will. Mit Hinblick auf ihren Körper räumt Winslet gerne ein, gealtert zu sein, stolz ist sie auf ihren Körper aber immer noch sehr: “Ich gebe es ja zu, ich habe einen Schwabbelbauch, meine Brüste sind nach zwei Babys auch nicht mehr das, was sie mal waren… aber mir geht es klasse. Ich schaue zwar nicht in den Spiegel und sage: ‘Wow, unglaublich!’ Natürlich tue ich das nicht. Niemand ist perfekt. Ich glaube einfach nicht an die Perfektion. Ich glaube aber daran, zu sagen: ”Schaut her, das bin ich, und ich bin nicht perfekt!’ Und darauf bin ich stolz.”
Die bereits fünfmal für den Oscar nominierte Schauspielerin betont auch, überaus gesund zu leben, aber dennoch den eigenen Essgewohnheiten keine Schranken zu setzen: “Ich bin kein Supermodel und tue alles, was ich kann, um gesund zu bleiben. Ich gehe aber nicht ins Fitness-Studio… mein Körper ist halt etwas anders. Er hat sich mit dem zurechtgefunden, was er jetzt ist.” Winslet findet es darüber hinaus auch wichtig, ihren beiden Kindern Mia (8) und Joe (4) eine so normale Kindheit wie möglich angedeihen zu lassen: “Das Leben als Berühmtheit ist ganz schön kompliziert – und das will ich meinen Kindern nicht zumuten. Ich will, dass sie ihre schmutzigen Klamotten selbst in den Wäschekorb legen und die gebrauchten Teller zum Abwasch stellen. Alles ist so normal wie möglich.” Die nächsten filmischen Auftritte der wieder vollends angesagten Hollywood-Ikone sind The Reader” mit Ralph Fiennes und “Revolutionary Road” mit Leonardo DiCaprio als Gegenspieler. (BangMedia)