Freitag, 14. November 2008, 14:49 Uhr

Nicole Richie und Modedesignerin Rachel Zoe: Kriegsbeil begraben

Die Fehde zwischen Nicole Richie und ihrer Stylistin Rachel Zoe ist beendet. Einst hatte die Blondine Zoe zum Weinen gebracht, als sie sie auf ihrer MySpace-Seite als “Rosinengesicht” und “Salat-Tasse” bezeichnete. Diese Woche jedoch ist die beste Freundin von Paris Hilton dabei gesichtet worden, wie sie mit dem Fashionstar bei einer Ladenöffnung in Los Angeles fröhlich plauderte. Ein Beobachter berichtete dazu: “Nicole und Rachel haben einander ihre Lebensgefährten vorgestellt. 20 Minuten lang haben sie über Immobilien und die Wirtschaft geredet.“ Bevor die Modeikone sich ein eifriges Wortgefecht mit Richie lieferte, das die Presse genauestens dokumentierte, hatte kein Hahn nach ihr gekräht. Die Zickerei hat ihre Karriere also erst richtig in Schwung gebracht. Seitdem hat Zoe das Buch “Style A to Zoe: The Art of Fashion, Beauty, and Everything Glamour” veröffentlicht, und beim US-amerikanischen Fernsehnetzwerk “Bravo” ihre eigene TV-Show “The Rachel Zoe Project” ins Leben gerufen.
Die 37-Jährige hat immer darauf bestanden, dass sie es war, die Nicoles Ruf als Modeikone gesichert hat: “Nicole ist das, was die Leute als etwas Großes bezeichnen. Aus dem Nichts wurde sie allgegenwärtig. Nicole schuf einen Look. Aufgrund ihres Sinns für Mode, der eigentlich mein Sinn für Mode war, wurde sie berühmt. Es war ein großer Moment – Nicole wurde zur Stilikone, ohne vorher ein Star zu sein.“ (BangMedia)

Gestern Abend bei den “18th Annual Environmental Media Awards”: FOTOS
Und hier mit Göttergatten Joel Madden gestern Nachmittag beim Shoppen in Beverly Hills: FOTOS