Samstag, 15. November 2008, 2:53 Uhr

Adele: Schulverweis wegen Will Young

Großbritanniens Shootingstar Adele, die für den Riesenhit “Chasing Pavements” verantwortlich ist, war vor ein paar Jahren dermaßen verknallt in den schwulen Will Young, dass sie deswegen sogar für eine Woche von der Schule suspendiert wurde.

2002 ersang sich Young im Duell mit Gareth Gates den Titel des ‚American Idol’ – das englische Pendant zu “DSDS”.  Seitdem ist Adele dem Musiker mit Haut und Haar verfallen. Sie schwärmt: „Ich würde gerne mit Will Young arbeiten, ich steh total auf ihn, er ist meine erste Liebe – ich war regelrecht besessen von ihm.“ Diese Besessenheit gipfelte in einem Schulverweis. Adele gesteht, wie es dazu kommen konnte: „Ich wurde für sieben Tage aus der Schule geschmissen, weil ich mich mit Gareth Gates-Fans geprügelt habe.“ Leider reagiert der Angehimmelte nicht auf seine größte Anhängerin. „Er glaubt mir überhaupt nicht, dass ich ihn so sehr liebe“, klagt Adele.

Die 20-jährige ihrerseits war geschockt, als sie hörte, dass Soulqueen Beyonce Knowles auf sie abfährt, weil sie seit Jahren treue Anhängerin der Sängerin von “Destiny’s Child” ist. In einem Interview mit dem Radiosender ‚BBC Radio’ sagt Adele: „Es ist seltsam, dass Beyonce mich lobt. Ich sollte sie eigentlich bei meinem Auftritt bei ‚Saturday Night Live’ treffen. Sie hat um ein Ticket gebeten, aber konnte dann nicht kommen, weil sie woanders hin musste.“ Die Frau von Jay-Z zählt zu ihren Vorbildern. Adele betont: „Ich bin der größte Fan von Beyonce, ‚Destiny’s Child’ ist mein Leben. Sie sind dafür verantwortlich, dass ich nicht nur reinen Pop machen wollte, etwas mit einer perfekt abgestimmten und mit Effekten unterlegten Stimme. Endlose Stunden habe ich versucht, Beyonce zu kopieren, ich liebe sie, ich finde sie unglaublich.“ (BangMedia)

x

Adele am Donnerstagabend beim “Keep A Child Alive Black Ball” in New York mit Superstar David Bowie (61) und dessen Gattin Iman Abdulmajid (53): FOTOS