Donnerstag, 20. November 2008, 20:15 Uhr

Beyoncé Knowles: Zu Thanksgiving am Herd

Liebe geht eben durch den Magen: Beyoncé Knowles lernt extra kochen, um an Thanksgiving ein zauberhaftes Mahl servieren zu können. Die Sängerin hofft ihre Kochkünste schnell auf Vordermann zu bringen, um am 25. November für ihren Mann Jay-Z und ihre Familie kochen zu können.

Knowles schwärmt von dem Feiertag, der dem deutschen Erntedankfest entspricht und in Amerika groß gefeiert wird: “Normalerweise kocht meine Mama zu Thanksgiving. Wie bei jedem anderen auch. Das ist eigentlich mein liebster Feiertag, weil es nur darum geht, etwas zurückzugeben, für all den Segen zu danken.” Dieses Jahr will die 27-Jährige den Schritt an den Herd selber wagen. Sie enthüllt: “Hoffentlich kriege ich eine Art Kuchen hin. Ich bin nicht die beste Köchin, aber ich denke, ich bin bereit, es zu versuchen.”

Neben dem Traum vom perfekten Kuchen träumt die Musikerin von Barack Obama: Knowles, die den designierten US-Präsidenten während des Wahlkampfes stets unterstützt hat, würde gerne auf dessen Amtseinführung im Januar auftreten. “Ich weiß, dass ich auf jeden Fall dort sein werde”, sagt die Sängerin und ergänzt: “Ich will dort bei ihm sein. Ich bin mir nicht sicher, ob ich auftreten darf – aber ich würde es liebend gerne tun.”

Bei so viel Begeisterung ist es kein Wunder, dass die junge Frau ihre Emotionen nicht unter Kontrolle halten konnte, als Obama die Wahl gewann und somit als erster schwarzer Präsident der USA Geschichte schrieb. “Ich war bereit, alles zu tun, was ich zu tun vermag – als Freiwillige helfen oder singen”, beschreibt Knowles ihre Gefühle vor der Wahl. “Nachdem er gewonnen hatte, schlief ich lachend und weinend ein. Ich wachte auf und hatte überall Wimpertusche auf meinem lächelnden Gesicht”, erinnert sich die Entertainerin.

Die Begeisterung beruht bei weitem nicht auf Einseitigkeit: Der mächtigste Mann der Welt gestand vor kurzem, Fan von Knowles und ihrem rappenden Ehemann zu sein. Obama sagte: “Ich habe Jay-Z und Beyonce auf meinem iPod!” (BangMedia)