Freitag, 21. November 2008, 12:27 Uhr

Hat Bushido acht Songs geklaut? - Autobiographie kommt 2009 ins Kino

Die Autobiographie von Bushido, einem der erfolgreichsten Musiker Deutschlands, wird verfilmt. Constantin Film  produziert den auf dem gleichnamigen Bestseller von Bushido und seinem Co-Autor Lars Amend basierenden Kinofilm. Die im Herbst 2008 erschienene Autobiographie des Rappers ist seit neun Wochen in den Bestseller-Charts. Bushido erzählt darin seine eigene Lebensgeschichte – der Geschichte eines Berliner Musikers tunesischer Abstammung, dem es innerhalb weniger Jahre gelingt, vom scheinbar chancenlosen Schulabbrecher zu Deutschlands erfolgreichstem Musiker und Multimillionär zu werden. Martin Moszkowicz, Vorstand Produktion der Constantin Film AG:  “Wir freuen uns sehr, dass Bushido uns sein Vertrauen geschenkt hat,  seine erfolgreiche Autobiographie zu verfilmen.” Bushido: “Ich habe sehr hohe Standards an mich selbst – in diesem  Sinn ist die Constantin Film der richtige Partner für die Verfilmung  meiner Geschichte.” Die Dreharbeiten sollen Anfang 2009 beginnen. Im Herbst soll der Film dann in die Kinos kommen.

Inzwischen hat die französische Gothic-Band „Dark Sanctuary“ auf Bushidos Album „Von der Skyline zum Bordstein zurück“ eine Menge Songs wieder erkannt. Kurz gesagt, Bushido hätte acht (!) Song-Ideen bei der Band geklaut. Deshalb reichten deren Plattenfirma Sund Cave nun Klage am Hamburger Landgericht ein. Ein Gutachten des Berliner Musikwissenschaftlers Prof. Dr. Hartmut Fladt stützt offenbar laut “Bild” den Vorwurf der Kläger. Deren Anwalt Alexandre Duve zitiert Prof. Fladt, ihm sei noch nie „eine derart drastische Ausplünderung einer urheberrechtlich geschützten Quelle begegnet wie in diesem Fall.“ «In dem Genre ist das Sampeln (Kopieren) völlig normal, aber andere Rapper fragen vorher beim Urheber nach und beteiligen ihn an den Einnahmen», erläuterte Fladt. Nach Angaben des Dark Sanctuary-Anwalts Alexander Duve scheiterten Versuche, sich außergerichtlich mit Universal und ersguterjunge auf Schadenersatz zu einigen. Im Januar soll der Prozess beginnen.