Montag, 24. November 2008, 14:20 Uhr

Leona Lewis singt bei Amtseinführung von Barack Obama

Die größte Ehre, die einer Engländerin in Amerika zuteil werden kann, verbucht Leona Lewis vielleicht bald für sich: Die britische Sängerin soll bei der Amtseinführung des designierten US-Präsidenten Barack Obama am 20. Januar 2009 auftreten.  Ein Insider aus Kreisen der Musikerin verriet der “Sun”: “Leonas Management hat mehrere Anfragen erhalten, ob sie am 20. Januar Zeit habe.” Der Vertraute der Künstlerin weiß auch genau, warum sie so begehrt ist: “Sie war im vergangenen Jahr so erfolgreich, dass ein Auftritt bei der Veranstaltung in Washington das i-Tüpfelchen auf ihrer Karriere wäre. Ihr Team checkt momentan ihren Terminkalender.” Lewis ist darüber hinaus bekennender Fan von Barack Obama. Bereits vor seiner Wahl war die 23-Jährige voll des Lobes für den ersten schwarzen US-Präsidenten. “Ich finde Obama wundervoll. Er ist so cool und sprachgewandt. Nichts bringt ihn aus der Ruhe”, schwärmte Lewis in einem Interview. Auch die Rolle seiner Hautfarbe war der Musikerin bewusst. Sie verdeutlichte: “Für die Minderheiten in diesem Land und auf der ganzen Welt würde es viel bedeuten, wenn Amerika einen Präsidenten gemischter Abstammung hätte.”
Lewis ist nicht die einzige Musikgröße, die auf einen Auftritt bei Obamas Amtsantritt hofft: Soul-Diva Beyoncé Knowles und Rapper-Gatte Jay-Z haben ebenfalls ihr Interesse an einer Performance bekundet, und werden in jedem Fall an den Festivitäten teilnehmen.
Bei einem Blick auf die Karriere von Lewis mag man kaum glauben, dass sie einer Castingshow entsprungen ist: Die junge Sängerin hatte 2006 die Staffel von “The X Factor”, dem englischen Pendant zu “Deutschland sucht den Superstar”, gewonnen. Ihre Debütsingle “Bleeding Love” schoss sowohl in England, als auch in den USA auf Platz 1 der Charts – damit ist Lewis die erste britische Musikerin seit 20 Jahren, der das gelang. Ihr Album ‘Spirit’ knackte ebenfalls die Spitze der US-Hitlisten. Die Neuauflage des Albums steht jetzt in den Läden und enthält den Bonustrack “Run”, den Lewis gemeinsam mit den Jungs von “Snow Patrol” eingespielt hat.