Dienstag, 25. November 2008, 15:57 Uhr

Bruce Darnell: "Ein Supertalent muß mich zum Weinen bringen"

In der großen Live-Final-Show am Samstag wählen die Fernseh-Zuschauer den Sieger der diesjährigen Staffel von “Das Supertalent”. Für die zehn verbliebenen Finalisten geht es jetzt um alles: Den möglichen Beginn einer großen Karriere und die sagenhafte Gewinnsumme von 100.000 Euro! Jurymitglied Bruce Darnell sprach über Talente und die, die keins haben. Und über seine Jury-Kollegen. Das erste von drei großen Interviews mit den Jury-Mitgliedern Bruce Darnell, Sylvie van der Vaart und Ikone Dieter Bohlen.

x

x

Bruce, macht Dir der Job in der Jury vom Supertalent Spaß?

Der Job in der Jury macht mir riesigen Spaß! Diese vielen verschiedenen Menschen mit ihren unterschiedlichen Backgrounds und was die für Talente haben. Und teilweise auch gar keine Talente haben… Das ist vollkommen anders als ein Modellwettbewerb. Wir sehen ein völlig anderes Spektrum an Menschen. Aber die Arbeit ist auch sehr intensiv für mich: Manchmal liege ich abends im Bett und denke oft über den Tag nach: Habe ich auch die richtige Entscheidung getroffen? Habe ich auch niemanden verletzt?

Dann ist es für Dich besonders schwierig, den Menschen auch sagen zu müssen, dass sie kein Talent besitzen?

Es muss natürlich gemacht werden. Aber für mich persönlich ist das wirklich sehr schwer. Die Kandidaten kommen mit großen Hoffnungen zu uns und trotzdem muss ich ihnen sagen, dass sie keine Runde weiter sind. Das fällt mir nicht leicht.
Aber ich versuche immer einen Weg zu finden, den Menschen behutsam die Wahrheit zu sagen. Denn sie kommen ja mit dem großen Wunsch in unsere Show, das neue Supertalent zu werden. Es gibt aber auch Menschen, die möchten einfach nur ins Fernsehen, die wollen nur die fünf Minuten Berühmtheit haben. Die haben einfach nicht die Disziplin und auch nicht den Willen, hart dafür zu arbeiten. Um ein wirklicher Star zu sein, muss man aber diese Einstellung und den Ehrgeiz haben. Man muss etwas leisten.

Was muss ein Supertalent für Dich haben?

Ein Supertalent muss für mich außergewöhnlich sein, leidenschaftlich, inspirierend – muss mich wirklich berühren, mich zum weinen bringen. Das macht ein wirkliches Supertalent aus.

Welche Art von Talent fasziniert Dich denn besonders?

Da war zum Beispiel ein kleines Mädchen dabei, die jetzt schon eine wahnsinnige Stimme hat. Wirklich wie ein Engel! Es war so schön, dass ich weinen musste, obwohl ich mir vorgenommen hatte, das nicht mehr im Fernsehen zu tun.

Warum willst du nicht mehr so emotional sein, nicht mehr so viel zu weinen?

Ich glaube, manchmal verstehen mich die Leute einfach nicht oder lachen sogar über mich. Dass man als Mann seine Gefühle offen zeigt, ist immer noch ein Tabuthema. Für viele ist man sofort ein Weichei. Ich versuche mich da besser in den Griff zu kriegen, aber ich lasse mich auch nicht verbiegen. So bin ich einfach. Let it go, be yourself – that´s Bruce!

Ihr seid in der Jury alle sehr unterschiedlich. Wie würdest Du Deine Rolle beschreiben?

Ich bin der bunte Vogel: sehr laut, sehr spontan, sehr emotional – gehe auf die Bühne, rede mit den Menschen, nehme sie in den Arm, um sie auch manchmal zu trösten. Das macht es aber auch sehr lebendig, authentisch und interessant.

Wie findest Du Deine beiden Jurykollegen?

Sylvie hat diese Ruhe, Eleganz, und den Glamour eines Topmodels. Wie sie mit den Kandidaten umgeht und dann ihr holländischer Akzent. Sie ist ein richtiges Sweetheart und ich habe sie wirklich in mein Herz geschlossen. Ich hoffe, dass wir auch nach der Show in Kontakt bleiben.
Von Dieter habe ich viel gelernt. Er kommt immer sehr auf den Punkt und sagt seine ehrliche Meinung. Ich bewundere ihn sehr, wie stark er in seiner Rolle ist. Das finde ich klasse!

Hast Du ein verstecktes Talent, welches die Öffentlichkeit noch nicht von Dir kennt?

Mein Talent ist einfach die Spontanität und das Talent das Beste aus einem Menschen rauszuholen und zu fördern. Ich versuche den Menschen Mut zu geben: mach das Beste aus Deinem Leben, man muss nicht perfekt sein. Dieses positive Feedback gebe ich den Menschen. Das ist wohl mein Talent.

Welches Talent hättest Du gerne?

Ich bewundere wirklich Menschen, die richtig gut singen können. Auf der Bühne zu stehen und ein Millionenpublikum mit meinem Gesang zu berühren. Und ich würde gerne schauspielern können. In eine andere Rolle zu schlüpfen und das so überzeugend zu spielen, das ist wirklich eine großartige Gabe. Aber man kann nicht alles haben.

x

Fotos: RTL, Axel Kirchhof, Stefan Pick