Mittwoch, 26. November 2008, 0:18 Uhr

Mariah Carey schenkt Grosstante ein Haus

Soul-Diva Mariah Carey erinnert sich ihrer venezuelanischen Wurzeln, kümmert sich um ihre Verwandten in Not und hat folgerichtig ihrer Großtante (Schwester des Großvaters oder der Großmutter) ein Haus gekauft. Die Popmusikerin entschloss sich das Anwesen in San Miguel, Venezuela, in dem ihre Großtante schon länger lebt, zu kaufen, nachdem die alte Dame die Miete nicht mehr bezahlen konnte. Die 67-Jährige stand mit 1.200 Euro im Rückstand und bat ihre berühmte Verwandte um Hilfe. Als Carey von der Bredouille hörte, bezahlte sie die Schulden ihrer Großtante sofort und kaufte schließlich das gesamte Haus.

Die Aktion steht im krassen Gegensatz zu Careys Ruf: Angeblich ist die mit Nick Cannon verheiratete Musikerin eher knauserig mit ihrem Geld. Eine zweite Hochzeitsfeier mit Cannon sagte die 38-Jährige kurzerhand ab, weil sie sie nicht über einen Deal mit einem Klatschmagazin finanzieren konnte.

Die Party war eigentlich für all jene geplant gewesen, die ihre kleine Originalhochzeit auf den Bahamas verpasst hatten. Als sich jedoch herausstellte, dass kein Magazin als Sponsor für die großzügig angelegte Party auftreten wollte, blies Carey die Feier kurzerhand ab.

Ein enger Vertrauter der Sängerin hatte damals dazu erklärte: “Die kleine Hochzeit auf den Bahamas war nett, aber nicht echt Mariahs Stil. Wie auch immer, sie hatte allerdings keinen Bock für eine große Feier selbst zu zahlen.” FOTOS (BangMedia)