Mittwoch, 26. November 2008, 2:38 Uhr

"Sex And The City 2": "Dreharbeiten im Sommer sind realistisch"

Sarah Jessica Parker denkt zu Winterbeginn bereits sehnsuchtsvoll an den nächsten Sommer: Dann nämlich könnten bereits die Dreharbeiten zum zweiten Teil der Kinoversion von “Sex and the City” starten. Das Glamour-Girl aus “Sex and the City” ist großen Teilen der Welt als Sexkolumnistin Carrie Bradshaw bekannt. Nun enthüllte sie, dass bereits eifrig Pläne für einen zweiten Kinosequel zur erfolgreichen TV-Serie in der Mache sind: “Ich schätze, Dreharbeiten im kommenden Sommer sind realistisch. Wenn wir das schaffen, kommt der Film 2010. Wir müssen das in den nächsten Monaten ausfuchsen”, grübelt die 43-Jährige. Dabei hatte doch Parker kürzlich erklärt, das komme für sie überhaupt nicht mehr in Frage …

In ihren Augen ist die größte Hürde, die das Filmteam zu nehmen hat, sich eine realistische Handlung auszudenken. “Wir haben bislang nur allgemein über die Idee gesprochen. Das ist die große Hürde: Die Idee.” Zumindest von offizieller Seite steht ein ‘Ja’ in Aussicht. Parker erklärt: “Die Studiobosse sind sehr begeistert, was spitze und verführerisch ist.”

Der Plot allerdings muss eine strenge Jury überzeugen – die Zuschauer. Einen Film um des Filmens Willen möchte Parker nämlich nicht drehen. “Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem Autor Michael Patrick King eine Fülle an Geschichten hat. Jetzt geht es darum, die Teile zusammen zu fügen und sicher zu stellen, dass wir das Richtige tun”, erklärt die Aktrice.

Eine Möglichkeit schließt die US-Amerikanerin schon mal so gut wie aus: Nachdem Carrie im letzten Film ihre große Liebe Mister Big geheiratet hat, sollten die beiden jetzt eigentlich Kinder kriegen. Diese Wendung hält Parker allerdings für sehr unwahrscheinlich. In einem Interview mit dem Musiksender ‘MTV’ erklärte sie: “Es sieht nicht danach aus, als würde Carrie so eine Entscheidung treffen. Ich weiß es nicht. Darüber reden Michael und ich nicht.”

Ganz ausschließen will sie den filmischen Nachwuchs dann aber doch nicht. “Das bedeutet nicht, dass das kein Teil der Geschichte sein wird, wir haben es nur noch nicht ausgearbeitet. Es fühlt sich ein wenig nach Manipulation an, das in Aussicht zu stellen, weil Carrie in so viele Richtungen gezerrt wird.” (BangMedia)

Sarah Jessica Parker Dienstagnacht mit Orangenhaut Valentino in New York: FOTOS