Mittwoch, 26. November 2008, 12:29 Uhr

So verbannt Madonna Guy Ritchie aus ihrem Leben

Frei nach dem Motto ‘Aus den Augen, aus dem Sinn’ hat Madonna damit begonnen, alles, was sie an ihren Exmann Guy Ritchie erinnert, aus ihrem Leben zu verbannen. Dabei hat die 50-Jährige extra einen Reinigungsexperten zu sich nach Hause bestellt, der die Klamotten, Geschenke und Ähnliches des Filmemachers aussortiert und in den Müll wirft. Es ist der erste große Schritt in Richtung Single, den Madonna nach dem vorläufigen Scheidungsurteil vom vergangenen Freitag unternimmt. Ein Freund der Sängerin erklärt im “Daily Mirror”: “Madonna will einen Neustart. Sie zahlt einem Spezialisten Tausende von Dollar, damit er ihr hilft, die alten Klamotten, die sie an ihren Ex erinnern, aus ihrer New Yorker Wohnung zu schaffen.”
Wer jetzt an einen muskelbepackten, stumpfsinnigen Kistenschlepper denkt, liegt falsch: Madonnas Experte ist auch für das Seelenheil seiner Kunden zuständig. Ihr Vertrauter beschreibt die ausgewiesene Spezialkompetenz des Packhelfers: “Der Reiniger hat verschiedene Techniken, Gefühle in seinen Kunden hervorzurufen und Entscheidungen heraus zu kitzeln, welches Stück gehen soll, und welches nicht.”
Vor wenigen Tagen hatte Madonna erstmals offen über das Ende ihrer achtjährigen Ehe zu Ritchie gesprochen. “Ich bin traurig über mein Privatleben”, sinniert sie. Allein ihre Arbeit gebe ihr Halt in dieser schweren Zeit, setzt Madonna nach, und verdeutlicht: “Ich fühle mich sehr gesegnet und sehr glücklich, dass ich die Möglichkeit habe, in meiner Karriere das zu tun, was ich tue. Es wäre schrecklich, wenn ich daran denken müsste, eine Scheidung durchzustehen, und danach nichts zu tun zu haben.” (BangMedia)