Mittwoch, 26. November 2008, 18:31 Uhr

Wie eine schallende Ohrfeige das Leben von Beyoncé veränderte

Beyoncé Knowles wurde mit der Girlgroup “Destinys Child” berühmt, doch den Durchbruch als Superstar schaffte sie als Solokünstlerin. Trotz ihres Erfolges gilt sie als bescheiden. Wie ihr das gelingt, erzählt die 27-Jährige im Exklusiv-Interview mit dem People-Magazin InTouch, die morgen erscheint. “Ich bleibe im Kontakt mit der Realität. Meine Familie und meine Freunde sagen mir immer die Wahrheit”, so Beyoncé in InTouch. “Als wir mit ‘Destiny’s Child’ unseren ersten Nummer-Eins-Hit hatten, geriet mein Ego außer Kontrolle. Ich war kurz davor, durchzudrehen, benahm mich, als sei ich die Allergrößte. Zum ersten und letzten Mal in meinem Leben bekam ich von meiner Mutter eine schallende Ohrfeige.”Eine Maßnahme, die offenbar Wirkung zeigte: “Diesen Moment werde ich  nie vergessen. Das holte mich sofort wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Und meine Mutter sorgt auch heute noch dafür, dass
ich dort bleibe”, sagt Beyoncé Knowles. Dass Leute zum Teil Angst haben, sie aufgrund ihres Ruhmes anzusprechen, halte sie heute für absolut verrückt. “Die Menschen  glauben, ich wäre irgendwie nicht normal. Aber wenn die mich sehen könnten, wie ich morgens rülpsend aufstehe und ins Badezimmer trotte. Ich bin genau wie alle anderen. Sogar eher ein bisschen schüchtern.”

Beyoncé heute morgen in “der “Today”-Show:

x