Donnerstag, 27. November 2008, 10:08 Uhr

Hugh Jackman reißt Frauen in Schwulen-Clubs auf

Die Masche ist so alt, wie die Menschheit selbst: Schauspieler Hugh Jackman ging früher gerne in Schwulen-Clubs, um dort betrunkene Frauen abzuschleppen. Der Held aus “X Men” gesteht, dass er und sein Kumpel in ihrer Jugend regelmäßig in Discos für Homosexuelle gegangen sind, um dort ungestört arglose Frauen anzubaggern. „Ich sollte das vielleicht nicht erzählen, aber als ich so 19 Jahre alt war, gingen mein Kumpel und ich immer zu diesen Dancepartys, bei denen 80 Prozent Schwule waren, 18 Prozent Frauen, die die Schnauze voll hatten von heterosexuellen Männern, die sie anbaggern, und dann wir zwei Geier“, räumt der heute 40-Jährige ein. Die Masche hatte nur einen Hacken: Jackman und sein Freund mussten lange durchhalten, bis die Frauen bereit für sie waren. Der Schauspieler erinnert sich: „Wir blieben dort bis zwei Uhr morgens, bis die Mädels so betrunken waren, dass sie sich wünschten, nicht zwischen 80 Prozent Schwulen zu stehen.“ Stolz ist er auf seine Aktionen von damals nicht. „Ich bin die schlimmste Hete! Der Blutegel! Der Geier“, scherzt Jackman.

Blutegel hin, Blutegel her: Die Frauen von damals werden Jackman verzeihen, denn heute ist der Australier einer der heißesten Männer der Welt. Erst kürzlich wurde er vom Magazin “People” zum “Sexiest Man Alive” gekürt. Trotzdem hat er sein Auge schon auf die nächste Krone geworfen. „Ich werde nicht ruhen, meine Freunde. Ich bin kein Einmal-Gewinner“ kündigt er in einem Interview mit “MTV” an und verdeutlicht: „Ich will die Krone zwei, drei, vier, fünf Mal. Brad Pitt hat zwei, aber niemals hintereinander. Das ist mein Ziel.“ (BangMedia)

x