Freitag, 28. November 2008, 23:51 Uhr

P. Diddy sieht sich als neuer James Bond

US-Rapper P. Diddy hat sich mächtig ins Zeug gelegt: 600.000 Euro berappte der Musikmogul für ein Promo-Video in eigener Bond-Sache. Grund für die Anstrengung: Er möchte gerne der erste schwarze 007 sein. Der Musiker flog von New York nach Südfrankreich, wo er ein Video drehte. Darin ist er in einem Anzug zu sehen, wie er mit zwei knapp bekleideten Frauen einen Helikopter besteigt. Unter anderem ist das Video auch auf der Internetplattform “YouTube” zu sehen. Darin erklärt der Rapper und Modedesigner: “Ich würde auch gerne bekannt geben, dass das mein Bewerbungsvideo für den nächsten James Bond ist. Ich habe das Gefühl, dass ich für den nächsten James Bond am besten geeignet bin.“

Der Star prahlt weiter, dass er seine Finger bereits nach Hollywood ausgestreckt und bereits eine Rolle in der Abendkrimiserie “CSI Miami” erhalten habe. “Wir haben einen schwarzen Präsidenten und es ist Zeit für einen schwarzen Bond”, fordert Diddy folgerichtig unverhohlen. Und mit dem komisch anmutenden Anliegen ist es dem Reimaufsager offenbar wirklich ernst. Ein Insider weiß zu berichten: “Er hat das Bewerbungsvideo den Bond-Verantwortlichen bereits zugeschickt.”

Der 39-Jährige geht bei seiner Bewerbung sehr effizient vor. Das Tape dient nicht nur seiner Filmkarriere, sondern kam auch als Werbung für sein neues Parfüm mit dem bescheidenen Namen “I Am King” heraus. Zu diesem Anlass ist er Diddy dann auch im seidenen Bademantel auf seiner Jacht liegend zu begutachten.

“Dieser Duft ist Barack Obama, Muhammad Ali, Martin Luther King und all den Männern gewidmet, die sich um ihre Familien kümmern und die sich selbst respektieren und behandeln, wie die Könige, die wir alle sind.”

Diddy steht mit seiner Meinung nicht allein da. Auch Noch-Bond Daniel Craig, der den Geheimagenten in ‘Casino Royale’ und ‘Ein Quantum Trost’ mimte, möchte, dass sein Nachfolger schwarz ist. Die Tatsache, dass es nun einen schwarzen Präsidenten in den USA gibt, habe den Weg für einen schwarzen Bond geebnet, so Craig.

“Ich bin ein wahrer Fan von Obama, da ich seine politischen Ideen mag. Ich glaube, es ist der richtige Zeitpunkt für einen schwarzen Bond. Wenn wir einen schwarzen Präsidenten haben ist auch der Punkt da, für eine neue Art von 007 “, sinniert der Brite. “Die Rolle könnte leicht von einem schwarzen Schauspieler übernommen werden, da die in den 50ern von Ian Fleming erfundene Figur eine große Entwicklung durchgemacht hat und immer wieder generalüberholt wird.“ (BangMedia)