Dienstag, 02. Dezember 2008, 14:35 Uhr

Fielder-Civil will Amy Winehouse mit "Big Brother" beeindrucken

Der Typ hat die schrägsten Ideen: Blake Fielder-Civil, der Drogen abhängige Gatte von Sängerin Amy Winehouse, will seine Geliebte offenbar dadurch zurückerobern, dass er in ihrer Lieblings-TV-Show auftritt. Fielder-Civil ist derzeit, seit seiner Entlassung aus dem Gefängnis im vergangenen November, auf Entzug. Nun kam er zu der Überzeugung, dass ein Gastauftritt bei “Celebrity Big Brother” perfekt dafür geeignet wäre, seiner Frau seine Liebe zu gestehen und ihr zu beweisen, dass er inzwischen clean ist.
Ein enger Vertrauter des Prügelknaben beschreibt die Gefühlslage des Ex-Knackis so: “Blake hat mir erzählt, dass er bei ‘Celebrity Big Brother’ mitmachen will. Amy ist ein großer Fan der Sendung und Blake weiß, dass sie es sehen wird.” Der Auftritt im videoüberwachten Container soll die ultimative Liebeserklärung an die Sängerin werden, weiß der Freund. “Blake glaubt, das sei die perfekte Gelegenheit Amy zu zeigen, dass er von den Drogen los ist, und sie über alles liebt.”

Foto: WENN

Die Eroberungsaktion steht im krassen Gegensatz zu Fielder-Civils ursprünglichem Plan, den Kontakt zu Winehouse abzubrechen: Der Mann, der sich offiziell dazu bekannt hat, an der Drogensucht seiner Frau schuld zu sein, tönte noch vor wenigen Tagen, er werde sich zurückziehen, damit Winehouse wieder gesund werden könne. “Ich habe Amy da rein gezogen, ohne mich wäre sie zweifelsohne niemals diesen Weg gegangen”, gestand Fielder-Civil jüngst reumütig. “Ich habe etwas Wundervolles kaputt gemacht.”
Nach diesem Geständnis schien die Einsicht nicht weit zu sein: “Jetzt muss ich sie ziehen lassen, um ihr Leben zu retten”, so der wegen schwerer Körperverletzung rechtskräftig Verurteilte theatralisch, und verdeutlichte: “Ich verlasse sie nicht. Ich tue das aus Liebe. Für ihre Genesung muss ich sie alleine lassen. Ich würde alles für sie tun – und das beinhaltet es auch, wegzugehen.” Außer dem doppelzüngigen Promi-Gatten nennen Gerüchte noch weitere Namen potenzieller Container-Insassen. Im Gespräch sind unter anderem Whitney Houston und ihr Exmann Bobby Brown, der Astrologe Russell Grant, Comedian Mark Lamarr und TV-Moderator Terry Christian.
(BangMedia)