Dienstag, 02. Dezember 2008, 13:44 Uhr

Heesters vor seinem 105. Geburtstag: "Champagner wäre nicht schlecht"

“Ganz entspannt” will Johannes Heesters sein 105. Geburtstag am 5. Dezember verbringen. Das verrät er der Zeitschrift “Frau im Spiegel”. “Vor zehn Uhr soll mich bitte niemand anrufen.” Dann frühstückt er gemütlich mit seiner Frau Simone Rethel, 59. “Ich liebe Bananenmilchshake. Vielleicht organisiert meine Simone ja mittags holländische Heringe, meine  geliebten Matjes. Das wäre schön. Na, und abends spiele ich Theater”. Wenn er dabei mal ein Wort vergesse, sei das nicht schlimm. “Ich bin  schließlich keine 100 mehr!” Noch bis zum 18. Januar steht Heesters in Hamburg in dem Benatzky-Singspiel “Im weißen Rössl” auf der Bühne.

Zu seinem Geburtstag erwartet der älteste aktive Schauspieler der Welt viele Verwandte, unter anderem seine aus Wien anreisende Tochter, seine drei Enkel und vier Urenkel, sowie Freunde und  Kollegen. “Ich hoffe, jemand bringt mir einen schönen Geburtstagskuchen mit. Und der sollte bitte nicht zu trocken sein”, so Heesters, der sich wünscht, dass er “noch lange so gesund und munter” bleibt und weiterhin seine Arbeit hat. Er finde das Leben “einfach schön” und genieße jeden Tag.

“Eigentlich habe ich noch längst keine Lust zu gehen”, sagt der betagte Star. Er fühle sich “sehr gut”, habe keine Wehwehchen. “Ich habe Blutwerte wie ein junger Mann. Gut, die Beine wollen nicht mehr so, wie ich es will. Und dass ich so gut wie nichts sehen kann, macht mich natürlich sehr traurig.” Den Tod blendet Johannes Heesters aus. “Selbst mit meiner Frau spreche ich nicht über den Tod, nicht über das Thema Beerdigung. Warum sollen wir uns mit so einem düsteren Thema die Gegenwart kaputt machen”, fragt er sich. “Genießen wir  lieber das Leben.” An Vorhaben für das nächste Jahr ist bei ihm “schon so einiges im Gespräch und geplant”. Aber das sei “noch streng geheim”.