Mittwoch, 03. Dezember 2008, 8:46 Uhr

Alles über "Die 100.000 Euro-Show - Prominentenspecial"

Wenn Cindy aus Marzahn und Isabel Edvardsson ein Team bilden, Tanja Szewczenko an der Seite von Matthias Steiner spielt, Ralf Möller und Caroline Beil zusammenhalten müssen, Fady Maalouf auf Lucy Diakovska trifft und Brigitte Nielsen zusammen mit André Dietz um 100.000 Euro kämpft, verspricht das jede Menge Unterhaltung, Spaß und Spannung. Am kommenden Samstag 20.15 Uhr, stellen sich fünf Promi-Paare den sportlichen und intellektuellen Herausforderungen im Prominentenspecial der “100.000 Euro Show”.

Es wird heiß, es wird nass und es muss in Schwindel erregender Höhe gehangen, gelaufen und geklettert werden. Geschenkt wird auch den prominenten Kandidaten nichts – ganz im Gegenteil. Um im Finale den Tresor knacken zu können, müssen sich die fünf Kandidatenpaare in spektakulären Spielrunden den verschiedensten Aufgaben stellen. Der Ehrgeiz ist groß, denn das erspielte Geld wird gespendet.

Moderatorin und Spielleiterin Inka Bause: “Die Zuschauer können sehr gespannt sein, wie sich zum Beispiel Brigitte Nielsen macht. Und Cindy aus Marzahn wird garantiert für Humor sorgen, während Fady Maalouf die eine oder andere Situation mit seinem Charme retten könnte. Aber wer glaubt, die VIP-Kandidaten bekämen irgendeinen Promibonus, der irrt.”

Und was sagen die zehn Promis zu dieser Herausforderung?

Isabel Edvardsson, die Profitänzerin und “Let’s Dance”-Gewinnerin, kennt ihre Stärken und Schwächen ganz genau: “Ich denke, dass ich keine Probleme mit der Höhe haben werde. Allerdings habe ich bei Wissensfragen ein bisschen Angst, dass ich nicht sofort die richtigen Wörter auf Deutsch finde. Aber Cindy und ich haben die Aufgaben gut aufgeteilt und wir ergänzen uns super.”

Und Isabels Partnerin, Comedy-Star Cindy aus Marzahn, ergänzt: “Wir gewinnen ganz klar! Ich meine, Ralf Möller, hallo, was kann der schon? Brigitte Nielsen finde ich persönlich ja ganz toll. Aber die ist in einer anderen Mannschaft. Deshalb verliert sie.”

Das bringt Brigitte Nielsen überhaupt nicht aus der Ruhe: “Mein Ziel ist es, heute einen guten Abend zu erleben. Ich werde mein Bestes geben, um den Kindern in Not zu helfen. ‚The winner takes it all’ – und das sollten die Kinder sein.” “Alles was zählt”-Star André Dietz kennt seine Partnerin nur aus dem Fernsehen: “Ich kannte Brigitte noch aus den Filmen meiner Jugend – Rocky 4, Red Sonja, Beverly Hills Cop. Und ich weiß, dass sie auf kleine Männer steht, schließlich war sie mit Sylvester Stallone verheiratet. Sylvester und ich haben nicht viel Ähnlichkeit, da er sehr klein und schmächtig ist, aber ich rechne mir trotzdem Chancen bei ihr aus, weil Sylvester und ich beide am 6. Juli Geburtstag haben”.

Goldmedaillengewinner Matthias Steiner geht gelassen in die Sendung: “Olympia ist schwieriger, da geht es um alles. Hier steht für mich der Spaß im Vordergrund. Außerdem habe ich mich mit Tanja sehr gut abgesprochen und für uns steht ganz klar fest: Wir wollen ins Finale.”

Schauspielerin und Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko kann dem nur zustimmen: “Ich habe einfach Lust darauf, alle Spiele zu spielen und wäre enttäuscht und sauer, wenn ich mich schon nach der ersten Runde aufs Sofa setzen müsste. Das könnte ich gar nicht ertragen.” Für Schauspielerin und Moderatorin Caroline Beil gibt es nur zwei Möglichkeiten: “Entweder scheidet man in der ersten Runde aus oder aber in der letzten. Alles dazwischen ist für Loser.” Und ihr Teampartner Ralf Möller verspricht: “Bei mir gibt es kein Doping, außer zwei, drei Tassen Kaffee.”

“DSDS”-Finalist Fady Maalouf liebt Herausforderungen: “Zurzeit bin ich nicht so topfit und durchtrainiert. Aber ich hoffe, dass ich ein paar Aufgaben schaffen werde. Lucy und ich werden zusammen Spaß haben. Oder sie wird mich später umbringen. Ich hoffe das allerdings nicht.” Die quirlige “No Angels”-Sängerin Lucy Diakovska hat eine ganz andere Motivation: “Der besondere Reiz für mich ist auf jeden Fall, dass man mit wenig Aufwand was ganz Tolles erreichen und wirklich sehr viel Geld für etwas Gutes gewinnen kann.”

Fotos: RTL/Gregorowius
Inka Bause freut sich auf den Abend: “Die Kandidaten sind sehr aufgeregt, sie wissen nicht, was auf sie zukommt. Da bin ich natürlich ein bisschen schlauer. Wer am Ende gewinnen wird, ist nicht vorhersehbar. Das macht ja gerade den Reiz der Sendung aus.”